1. Saarland

Morsch will wieder siegen - mit neuem Club

Morsch will wieder siegen - mit neuem Club

Hasborn. Als das Licht wieder an war, da war Jan Morsch vom VfB Theley beim Hallenfußballturnier des SV Hasborn hellwach. Im vergangenen Jahr hatte es wegen starken Schneefällen in der Zwischenrunde einen Stromausfall in der Theleyer Halle gegeben. Als das Masters-Qualifikations-Turnier nach mehr als einer halben Stunde Unterbrechung weiter ging, trumpfte Morsch groß auf

Hasborn. Als das Licht wieder an war, da war Jan Morsch vom VfB Theley beim Hallenfußballturnier des SV Hasborn hellwach. Im vergangenen Jahr hatte es wegen starken Schneefällen in der Zwischenrunde einen Stromausfall in der Theleyer Halle gegeben. Als das Masters-Qualifikations-Turnier nach mehr als einer halben Stunde Unterbrechung weiter ging, trumpfte Morsch groß auf.Beim 3:2-Halbfinalsieg der Theleyer gegen die SG Noswendel-Wadern erzielte der Offensivspieler alle drei Tore für seine Elf. Beim 3:2-Finalsieg gegen den SV Limbach traf Morsch zwei Mal ins Eckige. "Das wusste ich gar nicht mehr, dass ich da so oft getroffen habe", erklärt der 28-Jährige zwölf Monate danach. Wohl wusste Morsch aber noch, dass der Theleyer Turnier-Sieg eine faustdicke Überraschung war. "Mit der Mannschaft, die wir damals hatten, war das nicht unbedingt zu erwarten", so der Offensivspieler, der am Gymnasium in Birkenfeld Sport und Geschichte unterrichtet.

Keine faustdicke Überraschung wäre es dagegen, wenn Morsch an diesem Sonntag mit seinem neuen Verein, dem SV Hasborn, das Turnier gewinnen würde. "Wir zählen zum Favoritenkreis", weiß Morsch. Der 28-Jährige wechselte vor dieser Saison von Theley zum Lokalrivalen nach Hasborn. Denselben Weg gingen damals Trainer Heiko Wilhelm sowie Mittelfeldspieler Kai Schäfer und Abwehrspieler Daniel Dworowy.

Auf dem Feld lief es für Morsch in dieser Saison noch nicht ganz wie gewünscht. Zwar kam der Angreifer in allen 21 Spielen zum Einsatz, allerdings gelangen ihm nur drei Tore. "Für mich persönlich hätte ich mir schon ein wenig mehr erwartet. Ich konnte leider nicht immer das Abrufen, was ich kann", gibt Morsch zu. Zum Vergleich: In der letzten Runde hatte er für den VfB Theley insgesamt 20 Treffer erzielt.

Aber vielleicht gelingt es Morsch ja jetzt, durch viele Tore in der Halle Selbstbewusstsein für die Rückrunde zu tanken.

Hasborn ist bei insgesamt sechs Turnieren mit dabei. Neben dem eigenen Turnier spielen die Rot-Weißen beim TuS Wadern (26. bis 28. Dezember), beim SV Limbach-Dorf (4. bis 6. Januar 2012), beim VfB Theley (6. bis 8. Januar), beim FC Wadrill (in Wadern, 13. bis 15. Januar) und beim FV Eppelborn (21. bis 22. Januar). Ambitionen auf die Finalteilnahme haben die Hasborner aber nicht: "Es soll in erster Linie Spaß machen. Denn eigentlich ist ja Winterpause", sagt Trainer Wilhelm. "Beim eigenen Turnier wollen wir aber natürlich so weit wie möglich kommen", gibt er zu. Deshalb werden auch ausnahmslos Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft - darunter viele Stammkräfte - zum Einsatz kommen.

Auf einen Blick

Der Adidas-Schaumberg-Cup des SV Rot-Weiß Hasborn in der Sporthalle Theley (51 Wertungspunkte):

Vorrunde: Gruppe A (heute ab 18.30 Uhr): FV Eppelborn, SV Thalexweiler, SC Reisbach, TSV Sotzweiler-Bergweiler. Gruppe B (heute ab 19.06 Uhr): SG Noswendel-Wadern, FC Hellas Marpingen, SF Winterbach und SV Urexweiler. Gruppe C (morgen ab 15.30 Uhr): VfB Theley, SV Limbach-Dorf, SG Wadrill-Löstertal und SV Hasborn II. Gruppe D (morgen ab 16.06 Uhr): SV Hasborn, VfL Primstal, VfB Hüttigweiler und DJK Püttlingen.

Endrunde: Zwischenrunde mit zwei Vierergruppen mit den beiden Gruppenersten jeder Vorrundengruppe (sonntags ab 15 Uhr), danach Halbfinale (ab 19.05 Uhr), Spiel um Platz drei (19.50 Uhr) und Endspiel (20.10 Uhr). sem