1. Saarland

Rechtzeitig auf sicheren Reifen fahren

Rechtzeitig auf sicheren Reifen fahren

Mit dem nahenden Winter wird das Verkehrsrisiko für Autofahrer wieder höher. Gerade wer noch immer auf Sommerreifen unterwegs ist, riskiert nicht nur Bußgelder, sondern auch gefährliche Unfälle. Ohne Winterreifen geht beziehungsweise fährt in der kalten Jahreszeit gar nichts. Schon jetzt wird es höchste Zeit für einen Besuch in der Werkstatt

Mit dem nahenden Winter wird das Verkehrsrisiko für Autofahrer wieder höher. Gerade wer noch immer auf Sommerreifen unterwegs ist, riskiert nicht nur Bußgelder, sondern auch gefährliche Unfälle. Ohne Winterreifen geht beziehungsweise fährt in der kalten Jahreszeit gar nichts. Schon jetzt wird es höchste Zeit für einen Besuch in der Werkstatt. Der Winter steht vor der Tür: Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken und langsam nähert sich die kalte Jahreszeit. Allerhöchste Zeit für Autofahrer, ihr Fahrzeug winterfest zu machen. Dafür gibt es einige Regeln und Richtlinien, die unbedingt beachtet werden müssen. Absolut unverzichtbar sind Winterreifen . Der September hat es in diesem Jahr bereits gezeigt, schon an Spätsommertagen kann es nachts Bodenfrost geben. Höchste Gefahr für Autofahrer! Ein weit verbreiteter Irrtum soll in diesem Zusammenhang in den Blickpunkt gerückt werden: Erst bei Temperaturen unmittelbar um den Nullpunkt herum sei die Montage von Winterreifen sinnvoll. Das stimmt nicht, denn bereits bei Temperaturen unter sieben Grad Plus verhärtet sich die Gummimischung von Sommerreifen. Das bedeutet: Die Bodenhaftung der Reifen verschlechtert sich, der Bremsweg wird länger. Gerade morgens im Herbst, wenn viele mit ihrem Auto zur Arbeit unterwegs sind, sind die Temperaturen niedrig und die Unfallgefahr erhöht sich, wenn nicht rechtzeitig auf Winterreifen umgerüstet wurde. Jedes Auto erzielt mit Winterreifen bessere Fahrbahnhaftung und Flexibilität, fährt also wesentlich sicherer. Außerdem bleibt die optimale Laufleistung der Reifen gesichert - bei Sommerreifen allerdings verringert sie sich um bis zu 20 Prozent. Um Schlitterpartien oder witterungsbedingte Unfälle zu vermeiden, sollten Fahrzeughalter schleunigst die Werkstatt ihres Vertrauens aufsuchen und einen Termin zum Reifenwechsel vereinbaren. Gerade jetzt bestehen noch größere Chancen auf eine schnelle Montage, da noch genügend Auswahl an Reifenmodellen und -größen vorrätig ist. Wer erst zum Einbruch des Winters wechselt, könnte sich wegen der erhöhten Nachfrage an Winterreifen auf Lieferzeiten einstellen. Eis, Schnee, aber auch Schneematsch und angefrorenes Laub kann ein plötzlicher Wintereinbruch mit sich bringen. Bei ungeeigneter Bereifung drohen auch Bußgelder, denn seit 2006 verpflichtet das Gesetz Autofahrer zur wetterangepassten Ausrüstung. Vier Millimeter Profiltiefe sind Pflicht bei Winterreifen . Wer also die Reifen vom vergangenen Winter nochmals verwenden möchte, sollte das Reifenprofil sorgfältig kontrollieren. Gerade Fahrer, die aus beruflichen Gründen viel Zeit unterwegs verbringen, sollten von Zeit zu Zeit einen Blick aufs Profil werfen. Werkstätten und Autospezialisten in der Umgebung helfen gerne bei Fragen rund ums Thema Winterreifen und -zubehör. Hier erfahren Autofahrer alles, was sie sicher durch den Winter bringt und können sich auch bei der Wahl ihrer Winterreifen fachkundig beraten lassen. cms