1. Saarland

Der neue Wochenmarkt in Scheuern kommt gut an

Der neue Wochenmarkt in Scheuern kommt gut an

Scheuern. Den Fleischer um die Ecke gibt es schon lange nicht mehr, und auf dem Weg zum Supermarkt ist man auf das Auto oder den Bus angewiesen. Scheuern geht es wie so vielen Dörfern in der Republik: Es fehlt ein Geschäft, in das man auch mal zu Fuß gehen kann, um frische Lebensmittel einzukaufen und dabei das Neueste aus dem Dorfgeschehen zu erfahren

Scheuern. Den Fleischer um die Ecke gibt es schon lange nicht mehr, und auf dem Weg zum Supermarkt ist man auf das Auto oder den Bus angewiesen. Scheuern geht es wie so vielen Dörfern in der Republik: Es fehlt ein Geschäft, in das man auch mal zu Fuß gehen kann, um frische Lebensmittel einzukaufen und dabei das Neueste aus dem Dorfgeschehen zu erfahren. Das sollte so nicht bleiben, dachten sich der Scheuerner Ortsvorsteher Dietmar Lauck und sein Stellvertreter Harald Klein. Deshalb kamen sie auf die Idee, einen Wochenmarkt ins Leben zu rufen. Aus der Idee ist am vergangenen Mittwoch Wirklichkeit geworden. Pünktlich um sieben Uhr öffnete auf dem Platz gegenüber der Kirche der erste Scheuerner Markttag seine Tore. "Ich hatte auf einem anderen Wochenmarkt einen Händler angesprochen und der wollte es in Scheuern einmal versuchen", erzählt Klein. Mit einem großen Marktstand rückte die Familie Gerard aus Saarlouis am Mittwochmorgen an. Ihr Angebot: Eine gute Auswahl an frischem Obst und Gemüse direkt vom Großmarkt, Bioerzeugnisse aus dem St. Wendeler Land und frische Eier. Darüber hinaus konnte Klein noch eine Händlerin mit Wurst, Fleisch und fertigen, abgepackten Suppen im Angebot für den ersten Markttag im Bohnental gewinnen. Der erste Versuch kam gut an. "Die Leute waren mit Preis und Leistung sehr zufrieden", hat Klein als erste Rückmeldung der Scheuerner erhalten. Die Händler waren von ihrem neuen Standort ebenfalls angetan und werden wiederkommen. Der zweite Scheuerner Markttag ist am kommenden Mittwoch deshalb bereits fest gebucht. Und nicht nur das: "So lange das Wetter es zulässt, soll es künftig jeden Mittwoch zwischen sieben und 13 Uhr einen Wochenmarkt in Scheuern geben", betont Lauck. "Wir müssen aber klein anfangen, um zu sehen, ob er angenommen wird." Aber die Erweiterung des Angebotes ist geplant. "Mit einem Fischhändler sind wir bereits in engen Gesprächen", so Klein. Angedacht sei zudem ein Käsestand. "Der Wochenmarkt ist ein Mosaikstein zur Wiederbelebung der Infrastruktur in unserem Ort", meint Lauck. mgs