1. Saarland

Puppentheater packt Politisches an

Puppentheater packt Politisches an

Saarbrücken. Ein Zitat von Friedrich Dürrenmatt ist das Motto: "Die Liebe ist ein Wunder, das immer wieder möglich, das Böse eine Tatsache, die immer vorhanden ist." Politisch, realistisch wolle man es umsetzten, erklärte Theaterleiter Thomas Altpeter bei einer Pressekonferenz. Mit Stücken wie eben Dürrenmatts "Besuch der alten Dame", als Auftakt am 4

Saarbrücken. Ein Zitat von Friedrich Dürrenmatt ist das Motto: "Die Liebe ist ein Wunder, das immer wieder möglich, das Böse eine Tatsache, die immer vorhanden ist." Politisch, realistisch wolle man es umsetzten, erklärte Theaterleiter Thomas Altpeter bei einer Pressekonferenz. Mit Stücken wie eben Dürrenmatts "Besuch der alten Dame", als Auftakt am 4. Februar, gespielt vom traditionsreichen Hohenloher Figurentheater. Oder gar mit "Der letzte Zug" vom Theater Kuckucksheim, das den Holocaust thematisiert.29 Stücke für Kinder und Erwachsene zeigt das Kleine Theater 2012, darunter drei, die die hiesige freie Szene einbeziehen, deutsch-französische Eigenproduktionen wie "Lilith 480", ein musikalisch-szenisches Kaleidoskop, das die Grenzen des Marionettentheaters überschreitet, mit Puppenspielerin Elodie Brochier, Laurent Diwo, Lichtkünstler Ingo Bracke und Wollie Kaiser. Das "theatralische Porträt des ersten Weibes" verspricht Wildes und Ungewöhnliches. Gut etabliert habe sich das Figurentheater in Saarbrücken, so Kulturdezernent Erik Schrader, weshalb hochkarätige Gruppen aus ganz Europa gewonnen werden könnten. Figurentheater sei nicht bloß Kasperltheater sagt Altpeter, sondern eine alte Spielform der Darstellenden Kunst, die nun auch hier ihr Publikum gefunden habe. Alle Produktionen sind fast immer ausverkauft, auch die Erwachsenensparte mittlerweile bestens angenommen. Für die Kinder ist einiges Weltliterarisches geplant, Fabeln, Märchen, Stücke nach Eric Carle oder Anu Stohner. Vieles für ganz Kleine zeige man, wie die Tier- und Freundschaftsgeschichte "Mauser Hahn & Ferkelschwein" für Kinder ab drei Jahren vom Figurentheater Bremerhaven, die erstmals zu Gast sind. Oder "Pezettino" nach Leo Lionni, gespielt vom Figurentheater Petra Schuff. Spezielle Aufführung für Kindergärten und Schulen gibt es auch weiterhin. Nicht wenige Figurentheater kommen erstmals hierher. Wie das progressive, junge FigurenKombinat aus Stuttgart, in dessen Stück "Kofferträume" ein alter Heinz Rühmann-Fan an einem Ort zwischen Leben und Tod letzte Fragen stellt. Nicht mit einer festen Gruppe oder einer stilistischen Vorliebe will Altpeter sein Haus verbunden sehen, sondern mit Puppen-, Masken, Schau- oder Schattenspiel die Bandbreite zeigen, die Figurentheater für Kleine und Große leisten kann.