Musik im Schein von 600 Kerzen

Neunkirchen. "Kerzen Klassik Klezmer", so lautet der Titel des diesjährigen Weihnachtskonzertes des Neunkircher Verkehrsvereins. Am Sonntag, 16. Dezember, erstrahlt die Pfarrkirche St. Marien wieder im Glanz von 600 Kerzen. Um 16 Uhr startet das Konzert mit Klassik und Klezmer

Neunkirchen. "Kerzen Klassik Klezmer", so lautet der Titel des diesjährigen Weihnachtskonzertes des Neunkircher Verkehrsvereins. Am Sonntag, 16. Dezember, erstrahlt die Pfarrkirche St. Marien wieder im Glanz von 600 Kerzen. Um 16 Uhr startet das Konzert mit Klassik und Klezmer.Den klassischen Part übernimmt das Orchestre Symphonique Saar Lorraine unter Leitung von Götz Hartmann. Unterstützt wird das Orchester von Blockflöten-Solisten Ingrid Paul. Gemeinsam mit Michael Marx an der Gitarre wird sie Renaissance-Duette präsentieren. Den eher modernen Teil des Konzertes übernehmen das Trio JEM (Helmut Eisel, Klarinette - Stefan Engelmann, Bass - Michael Marx, Gitarre und Stimme) und Eisel als Solist.

Dass diese Konzept aufgeht, ist sich Sascha Ahnert, erster Vorsitzender des Verkehrsvereins, sicher. Man habe in den letzten Jahren großen Erfolg gehabt. "Im letzten Jahr mussten wir mit unserem Vorstand noch Stühle heranschaffen, damit jeder einen Sitzplatz bekommen konnte", beschreibt er die Resonanz. Gitarrist Michael Marx freut sich vor allem über die hochkarätige Bläserbesetzung: "Ingrid Paul spielt sensationell Blockflöte und Helmut Eisel hat sich mit der Klarinette schon international einen Namen gemacht." Ein Solo-Auftritt von Helmut Eisel steht auch im Mittelpunkt des diesjährigen Programms. Eisel hat das Stück "Kol Nidrei" des Komponisten Max Bruch für Bassklarinette bearbeitet. Ursprünglich für Cello und Orchester geschrieben, ist es eine Vertonung des jüdischen Gebetes Kol Nidre, das traditionell am Vorabend des Versöhnungstages gesprochen wird. Dr. Annelie Scherschel-Freudenberger vom Verkehrsverein betont, dass das Stück zum ersten Mal im Saarland zu hören sein wird.

Zum Abschluss werden alle Beteiligten gemeinsam eine frühere Komposition von Helmut Eisel ("Forget the tears") in der von Kerzen beleuchteten Kirche spielen.

In Kürze

Karten für das Weihnachtskonzert des Verkehrsvereins sind ab sofort für 15 Euro (Erwachsene) und 12 Euro (Schüler, Studenten) erhältlich. Vorverkaufsstellen sind Bücher König, Bahnhofstraße 43, die Infotheke im Rathaus, Oberer Markt und KunstLicht Annelie Scherschel, Langenstrichstraße 23. Außerdem können Karten über die E-Mailadresse info@verkehrsverein-neunkirchen.de vorbestellt werden. Diese sollten 30 Minuten vor Konzertbeginn an der Abendkasse abgeholt werden. Dazu muss die ausgedruckte Reservierungsbestätigung mitgebracht werden. spe

Mehr von Saarbrücker Zeitung