1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Kappensitzung des KUV Wiebelskirchen

Sitzungsspaß in Wiebelskirchen : Das Männerballett lässt es krachen

Sitzung des KUV Wiebelskirchen brachte tolle Stimmung in den Saal.

Viel Lob gab’s für Neunkirchens Ex-Oberbürgermeister Jürgen Fried, „Drum sag ich`s laut un duhn net wanke, dem Jürgen Fried zum Abschied – Danke“ und kräftig Schelte für die Mitarbeiter des Neunkircher Ordnungsamts, die mehr mit blitzen und Protokolle schreiben unterwegs wären, wie damit, für Ordnung in der Stadt zu sorgen,  „doch sind die meistens ganz ohne Hatz, zur richtigen Zeit am falschen Platz“, von der politischen Hex des KUV Blau-Gelb Wiebelskirchen, am Samstagabend bei der ersten von drei Kappensitzungen im Kulturhaus Wiebelskirchen. Karin Jänisch, die politische Hex, präsentierte eine von insgesamt acht tollen Büttenreden, die die närrischen Besucher im Kulturhaus mit viel Beifall und jeder Menge Uijuijuis belohnten.

Ein Brüller, „Es Friedche“, alias Saskia Schweitzer, mit Heike Klär und Susi Sutter, die ihre Probleme mit den Wechseljahren schilderten. Aber auch ansonsten hatten die Blau-Gelben getreu ihres Sessionmottos „Faasenacht ganz kunterbunt – beim KUV geht’s richtig rund“ ganz viel zu bieten. Mit tollen Tänzen, großartigen Parodien, musikalischen Einlagen und einem grandiosen Männerballett, das in diesem Jahr zum sechsten Mal in Folge den Saarlandmeistertitel ertanzte, brachten die närrischen Akteure des KUV die Narrhalla ein ums andere Mal zum Beben.

Bestens aufgelegt war auch Elferratspräsident Kurt Rein, der mit viel Witz und Spontaneität, begleitet von einem bestens aufgelegten Elferrat, durch ein klasse Programm führte. Landrat Sören Meng, selbst langjähriger Sitzungspräsident und Büttenass des KUV, war sichtlich begeistert. „Eine grandiose Sitzung mit tollem Programm. So macht Faasend änfach Spaß.“
Punkten konnte bei der Sitzung insbesondere auch der karnevalistische Nachwuchs des Vereins. „Büttennachwuchs, Panikorchester und Garden unterstreichen die großartige Jugendarbeit des Vereins“, wertete das ehemalige NKA-Prinzenpaar Klaus-Dieter I. und Gabi I. (Klaus-Dieter und Gabi Woll), „richtig scheenie Wiwwelskerjer Faasenacht, diese Sitzung war wieder einmal ganz großes Kino und hat viel Spaß gemacht.“