1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Großer Andrang beim Kunsthandwerkermarkt in Münchweis Neunkirchen

Endlich wieder Kunsthandwerk : Warme Mütze für kalte Ohren und mehr

Beim Kunsthandwerkermarkt in der Sport- und Kulturhalle Münchwies war schon früh viel los.

Ein besseres Wetter hätten sich die „Hobbykünstler um den Höcherberg“ für ihren Kunsthandwerkermarkt in der Sport- und Kulturhalle Münchwies gar nicht wünschen können. Wer geht an einem nasskalten Novembersonntag schon gern in den Wald spazieren? Dann doch eher zu einer Veranstaltung in geschlossenen Räumen.

So dachten jetzt wohl viele, und deshalb wurde es in der Münchwieser Mehrzweckhalle schon am Vormittag recht eng. Wie viele ihrer Gleichgesinnten mussten sich auch die Kunstschaffenden des gleichnamigen Vereins im vergangenen Jahr in Verzicht üben, zumindest in der Öffentlichkeit. Die Ergebnisse ihrer Arbeit konnten sie allenfalls in ihren eigenen vier Wänden zur Schau stellen.

Am Sonntag durften sich die Hob­bykünstler aber endlich wieder in der Öffentlichkeit präsentieren, und von dieser Möglichkeit haben sie auch gern Gebrauch gemacht. Mit 35 Ausstellern beiderlei Geschlechts hatte der Adventsmarkt zwar etwas weniger Zuspruch als beim letzten mal vor zwei Jahren, aber das war gewollt, auch wegen der Abstandswahrung.

„Wir fangen jetzt erst einmal wieder etwas kleiner an“, gab Sandra Bauer, die Vereinsvorsitzende, dem Mitarbeiter der Saarbrücker Zeitung zu verstehen und fügte hinzu: „Wir waren trotz der zweijährigen Pause nicht untätig“.

Auch wenn es der Name des veranstaltenden Vereins vermuten lässt, kamen die Teilnehmer nicht nur aus der Höcherbergregion, sondern aus dem gesamten Saarland und auch aus dem benachbarten Rheinland-Pfalz. Die Bandbreite der Kreativität war groß. Da konnte man an mehreren Tischen wahre Kunstwerke von Holzschnitzern bestaunen, es wurden handgefertigter Schmuck und Nähobjekte in vielen Ausfertigungen gezeigt, man fand viele wärmende Gegenstände aus Wolle oder in Flaschen, Hob­bymaler und -malerinnen präsentierten ihre Bilder, die Besucher konnten zwischen diversen Leckereien aus Eigenproduktion wie Marmelade, Öle, Plätzchen, Pralinen oder Essig aussuchen und drei Wochen vor dem ersten Advent wurden an mehreren Ständen natürlich auch vielfältige Gegenstände für diese Zeit des Jahres angeboten.

 Die Sport- und Kulturhalle in Münchwies war am Sonntag ein großer Basar für Hobbykünstler. Foto: Heinz Bier
Die Sport- und Kulturhalle in Münchwies war am Sonntag ein großer Basar für Hobbykünstler. Foto: Heinz Bier Foto: Heinz Bier

Die Künstler wollten ihre Arbeiten aber nicht nur ausstellen, sondern auch verkaufen und da ging bei den einen mehr, bei anderen weniger über den Tisch. Wie jede Veranstaltung des Vereins mit Sitz in Höchen war auch der Kunstmarkt am Sonntag mit einer karitativen Aktion verknüpft. Alle Aussteller hatten selbstgebackenen Kuchen mitgebracht und der Verkaufserlös ist für eine Familie im Ahrtal bestimmt. Der Bexbacher Bürgermeister Christian Prechtl und der Neunkircher Beigeordnete Thomas Hans hatten die Ausstellung am Vormittag eröffnet und sowohl die Initiative und das Engagement der Verantwortlichen wie auch die Kreativität aller Aussteller gewürdigt.