1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Marpingen

Ausstellung im Hiwwelhaus Alsweiler

Kunstausstellung : Von Zeichnungen bis Kettensäge-Kunst

Ausstellung Holzkunst und kleine Grinser startet am Sonntag im Alsweiler Hiwwelhaus.

Der Verein Hiw­welhaus Alsweiler startet wieder ein Herbstprogramm und zwar mit Ausstellungen. Am Sonntag, 19. September, und Sonntag, 26. September, ist die Ausstellung Holzkunst und kleine Grinser von 13 bis 18 Uhr zu besichtigen. Jeweils um 13.30 Uhr findet eine Vorführung im Holzsägen statt. Die Aussteller sind: Benedikt Bohlinger mit Holzkunst, Jörg Hammermeister mit Sägekunst und Uli Schu mit Zeichnungen und Cartoons unter dem Titel Kleine Grinser. Im Innenbereich des Hauses gelten die 3 G (geimpft, getestet, genesen).

Vom Scheunentor werden die Besucher per Einbahnstraße durch die Ausstellung geführt, heißt es in der Pressemitteilung des Vereins. Benedikt Bohlinger stellt hauchdünne Obstschalen, Vasen oder Gefäßvariationen aus, die er in einer eigens von ihm entwickelten Technik an der Drechselbank fertigt. Seine Unikate entstehen fast ausschließlich aus nassem, noch frischem Holz. Im Englischen als Greenwood turning bezeichnet, nennt man es hier als Grünholz drechseln. Dieser Umstand erfordert die zügige Fertigstellung des Objektes. Während des Drechselvorganges kommt es schon zur Verformung. Das Holz tut, was es tut, es arbeitet. Die transparente Farbgebung anschließend eröffnet ein unerschöpfliches Gestaltungsfeld, Ben Bohlinger ist wichtig, dass Holzstrukturen sichtbar erhalten bleiben und der Farbverlauf die Jahresringe betont. Ben Bohlinger ist Mitglied im Landes- und Bundesverband Kunsthandwerk. Viele nationale Ausstellungen und Veranstaltungen führten auch zu internationaler Bekanntheit. Einladungen zu Ausstellungen und Symposien in USA, Frankreich, Luxembourg machten seine farbigen, meist hochglänzenden Exponate in der Kunsthandwerker-Szene bekannt.

Uli Schu stellt sich als Zeichner vor und präsentiert einige Bilder in Acryl und ausgesuchte Cartoons unter dem Thema Kleine Grinser. Er sagt über sich: „Als chronischer Autodidakt in all meinen kreativen Tätigkeiten bewege ich mich auch mit Pinseln und Stiften quer durch alle Genres und Materialien. Eigentlich habe ich mich jahrelang fast ausschließlich mit bunten, lustigen Bildergeschichten für den Hausgebrauch beschäftigt, aber zwischendurch immer mal wieder auch großformatigere Sachen ausprobiert. Ein Ab- oder Nachmaler bin ich ganz selten, meine Bilder und Motive entstehen, ebenso wie meine Texte oder Melodien, erst auf einem weißen Blatt und wissen selten, wo sie herkommen oder hingehen....und was es wird, ahne ich erscht, wenn`s ferdisch ess.“

  Holzkunst von Ben Bohlinger.
 Holzkunst von Ben Bohlinger. Foto: Wolfgang Gschwendtner

Jörg Hammermeister machte im August 2017 erste Gehversuche mit der Kettensäge-Kunst und stellte die Ergebnisse auch im Hiwwelhaus aus. 2019 nahm er erstmals an der deutschen Speedcarving Meisterschaft teil; 2020 mit der Unterstützung von Husqvarna Deutschland. Doch dann kam Corona, und es wurde alles abgesagt. In diesem Jahr war Jörg Hammermeister sogar eingeladen auf den Axe Holydays (die größte Veranstaltung der Welt); aber auch diese wurde abgesagt. Umso mehr freut es ihn, dass er im Außenbereich des Hiw­welhauses seine neuesten Skulpturen zeigen kann. Jörg Hammermeister versucht, möglichst zu 100 Prozent seine Werke nur mit der Kettensäge zu gestalten, das ergibt ein einzigartiges, nicht zu feines Oberflächenbild, was seiner Meinung nach der Skulptur mehr Charakter verleiht. Jeweils um 13.30 Uhr gibt es vor dem Hiwwelhaus eine kleine Vorführung im Holzsägen.