Oktoberfest in Merchweiler hat Halbzeit

Oktoberfest : Stimmung pur – Runde zwei

Oktoberfest in Merchweiler hat Halbzeit. Buntes Programm auch am zweiten Festwochenende.

Sieben Tage lang wird in Merchweiler Oktoberfest gefeiert. Die Hälfte ist bereits rum. Partymusik von Schlagerstars, hochkarätige Bands, ein mit Echtholz einzigartiges urig dekoriertes Festzelt, zwei Familientage und insgesamt mehr als 10 000 überwiegend friedlich feiernde Besucher (von einigen Ausnahmen abgesehen), so fällt die Halbzeitbilanz des neunten Merchweiler Oktoberfestes aus, wie es jetzt in einer Pressemitteilung heißt.

Bereits vergangene Woche Mittwoch, pünktlich um 19.30 Uhr, wurde das „Wacken unter den Oktoberfesten“ wie es Christian Weber, Generalbevollmächtigter der Karlsberg Brauerei, immer wieder gerne bezeichnet, mit dem traditionellen Fassbieranstich eröffnet. Zusammen mit Bürgermeister Patrick Weydmann, den Moderatoren Freaky Jörn und Rainer Mark und den beiden Festwirten Guido Geiger und Tom Schwarz sowie deren Team wurde der Auftakt für sieben Tage Festgaudi auf dem Merchweiler Festplatz gelegt. Gleich am ersten Abend war das Festzelt mit knapp 2500 Besuchern restlos ausverkauft. Zu Gast war die Band Wasenrocker aus Stuttgart sowie die Königin aus Mallorca, Mia Julia. Beide Musikacts heizten die Stimmung im Zelt mächtig an.

Der Tag der Deutschen Einheit wurde beim Merchweiler Oktoberfest eher „ruhig“ angegangen. Bei den Festzeltgästen waren kulinarische Schmankerl sehr beliebt. Musikalisch unterhielten die Trachtenkappelle Edelweiß sowie Schäfer Heinrich, bekannt aus der TV Sendung „Bauer sucht Frau“, die Gäste.

Am Freitag wurde es wieder lauter im Oktoberfestzelt in Merchweiler. Schwarze Shirts und rote Hosen, das sind die Markenzeichen der Konsorten. Die zehnköpfige Partyband brachte das Publikum schnell auf Temperatur und machte es Markus Becker mit seinen Hits wie „das rote Pferd“, „Bierkapitän“ oder „Heli Heli Heli Helikopter“ leicht, das Zelt zu rocken.

Frontal Party Pur sind bereits seit mehreren Jahren in Merchweiler zu Gast und stehen immer wieder für ein musikalisch hervorragendes Programm. Trotz wechselnder Besetzung konnten sie auch in diesem Jahr (am Samstag) wieder das Publikum überzeugen. Für beste Stimmung sorgte an diesem Abend auch Norry als Andreas-Gabalier-Double.

Bereits Tradition in Merchweiler ist der Trachtenumzug am Festsonntag vom Marktplatz inmitten des Ortes hinauf zum Festplatz. In diesem Jahr machte der Wettergott den Oktoberfest-Fans jedoch einen Strich durch die Rechnung. Dauerregen und acht Grad Außentemperatur vertragen sich mit Dirndln und kurzen Lederhosen nicht gut, das wurde auch den Verantwortlichen schnell klar. „Aufgrund der Wetterverhältnisse mussten wir den Umzug leider kurzfristig absagen“, berichtet Max Geiger vom Orga-Team. Dennoch wurde im Zelt zur Musik der Bubacher Dorfdudler und dem Musikverein Merchweiler ausgiebig gefeiert. Um auch den kleinen Festbesuchern das Feiern zu ermöglichen, wurde extra eine Hüpfburg ins Festzelt gebaut.

Ein rundum gelungener Start, so fällt das Fazit der Veranstalter der Merchweiler Wiesn (Alm Event Gastro GmbH) nach den ersten fünf Tagen aus. Während der Woche gönnt das Merchweiler Oktoberfest-Team sich und auch den Anwohnern eine Pause. Dafür geht es am zweiten Wochenende, am Freitag, 11. Oktober, krachend mit Mickie Krause und den Büddenbachern weiter. Das Finale der Merchweiler Mega-Wiesn bestreiten in diesem Jahr am Samstag Krachleder zusammen mit der Schlagersängerin Anna-Maria Zimmermann.

Letzte Tische und Stehplatzkarten sind vereinzelt noch im Gasthaus Kleer Altenhofen in Wemmetsweiler oder an der Abendkasse erhältlich, heißt es von den Veranstaltern.

Die Wasenrocker beim Merchweiler Oktoberfest. Foto: Thomas Keller
Merchweilers Bürgermeister Patrick Weydmann und Festwirt Tom Schwarz bei der Eröffnung. Foto: Thomas Keller

oktoberfest-merchweiler.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung