Neues zur Fastnacht in Wadgassen

Rathaussturm : Neues Fastnachts-Zelt für 800 Gäste

Wadgassen gibt seiner Fastnacht neue Impulse. Schlagerstar Markus Becker erster Gast im Zelt.

 Seitdem die Wadgasser Karnevalsvereine an einem Strang ziehen und das Rathaus gemeinsam stürmen, hat sich diese Veranstaltung samt dem Umzug zuvor zu einer der Höhepunkten im gesamten Landkreis gemausert. Und in diesem Jahr setzen die Glasspatzen aus Wadgassen, die Grenobler aus Werbeln, IG Faasend aus Differten und IG Schaffhausen noch eins drauf. Am Fetten Donnerstag wird nicht nur das Rathaus gemeinsam gestürmt, sondern danach auch gemeinsam mit den Wadgasser Bürgern gefeiert. Dazu wurde die so genannte Rathauswiese von der Gemeinde eigens in einen großen Festplatz umgewandelt. Und hier startet dann direkt im Anschluss an den Rathausturm um 18. 11 Uhr große Faasendparty.

Mehr als 800 Personen sollen in das neue Festzelt am Rathaus passen. „Wir sind sehr froh, dass wir es dieses Jahr endlich geschafft haben, alle Vereine unter einen Hut zu bringen und gemeinsam ein zu großes Event auf die Beine stellen zu können,“ freut sich Bürgermeister Sebastian Greiber. Alle Einnahmen dieser Faasendparty gehen komplett an die Vereine. Die Gemeinde verzichte  „auf jegliche Anteile am Gewinn der Veranstaltung.“

Neben einem DJ und einer Liveband  wird Schlagerstar Markus Becker die Stimmung in Wadgassen zum Kochen bringen. Mit „Das rote Pferd“ galoppierte Becker 2007 bis auf Platz 4 der deutschen Charts.

Der gebürtige Pfälzer mit dem roten Cowboyhut als Markenzeichen ist neben seiner großen Kinder-und Eltern-Fan-Gemeinde zudem einem Millionen-Publikum aus den TV-Sendungen „The Dome“, „ZDF-Fernsehgarten“, „Fest der Volksmusik“ und „Willkommen bei Carmen Nebel“ bestens bekannt.

Karl-Heinz Daub von den Wadgasser Glasspatzen sieht in dieser neuen Veranstaltung eine große Chance für die Wadgasser Fasnacht. „Und ein solches Event passt auch bestens zu unserem Vereinsjubiläum 4 × 11 Jahre“.

„Seit vier Jahren schaffen wir gemeinsam am Umzug und am Rathausturm,“ betont Angela Gorius, seit elf Jahren Vorsitzende der Werbelner Grenobler, „da kann doch diese gemeinsame Faasendparty nur ein voller Erfolg werden.“

„Es ist sinnvoll, auch in der Faasend die Kräfte in der Gemeinde zu bündeln,“ freut sich auch Boris Kurz, der erste Vorsitzende IG Schaffhausen auf diese Premiere. Auch Gisela Klinkert von der IG Faasend Differten sieht die neue Veranstaltung als große Chance. „Wir hatten immer viel Kapazitäten, aber zumeist zu wenig Helfer“, betont sie. „Gemeinsam lässt sich ein solches Projekt besser und erfolgreicher stemmen,“ ist sie sich sicher.

Auch die Wegstrecke für den Umzug ist erweitert worden. So werden nun noch mehr Straßenabschnitte auf den Weg passiert. Im Anschluss an den Umzug müssen sich dann die Vertreter der Gemeinde, angeführt von Bürgermeister, dem Ansturm der Närrinnen und Narren stellen. Ihnen wird es auch in diesem Jahr wieder gelingen, die Regentschaft zu übernehmen und Verwaltung über die tollen Tage lahm zu legen.

Für alle Feierlustigen startet der Umzug am Fetten Donnerstag an der Ecke Linden-/ Abteistraße um 16.33 Uhr. Knapp eine Stunde später um 17.33 Uhr findet dann als nächster Höhepunkt die eigentliche Rathauserstürmung statt. Bereits ab 18.11 Uhr startet dann im beheizten Festzelt auf der gegenüberliegenden Rathauswiese die große Faasendparty.

Auch in diesem Jahr wird wieder ein kostenloser Bustransfer für die Ortsteile Friedrichweiler, Differten und Werbeln angeboten.