Gall erwartet einen offenen Kampf

Gall erwartet einen offenen Kampf

Die Zweitliga-Ringer des ASV Hüttigweiler begrüßen am morgigen Samstag um 19.30 Uhr den KSV Hohenlimburg zum ersten Heimkampf der Saison. Nach der guten Leistung beim 16:11-Sieg am vergangenen Samstag beim Aufsteiger AC Heusweiler wollen die Jungs von ASV-Trainer Christoph Gall auch gegen die Staffel aus Nordrhein-Westfalen punkten.

Vom eher verhaltenen Auftreten der Gäste in den ersten beiden Kämpfen lässt sich Gall nicht täuschen. Er schätzt das Team stärker ein, als es sich bisher zeigte. Er erwartet einen spannenden Kampf.

Mit Beslan Abuev in der Klasse bis 61 Kilogramm im griechisch-römischen Stil (Greco), Sergej Skrypka in der Klasse bis 66 Kilo Greco und Sali Sein Sali bei den 75 Kilo Greco haben die Hohenlimburger herausragende Ringer in ihren Reihen. "Die Schlüsselkämpfe werden das Aufeinandertreffen entscheiden", prognostiziert Gall. Als offen bezeichnet er die Kämpfe zwischen Lukas Wagner und Sergej Skrypka, Mathias Schwarz und Nils Hausegger, Till Bialek und David Arndt, Nedelcho Nedelchev und Angel Gochev sowie Jan Bialek und Denis Hasan. Siege sind von den ASV-Athleten Danny Hippchen gegen Yves-Heiko Gies und Khetag Kesaev gegen Viktor Nowikowski zu erwarten, meint Gall.

Im Vorkampf stehen sich in der Oberliga um 17.30 Uhr die KG Schiffweiler-Hüttigweiler und die WKG Metternich-Rübenach gegenüber.