Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

HFI verlieren Derby und Hoffmann

Eppelborn. Die Handballfreunde Illtal mussten vor der Partie am Freitag bei der VTZ Saarpfalz einen besonderen Schock wegstecken. Und wie tief der in den Knochen saß, zeigte die 22:26-Derby-Niederlage, bei der VTZ-Schlussmann Pesic besonders brillierte. Marcus Septimus

Diese Niederlage tat schon richtig weh. Der Verlust von Sven-Malte Hoffmann wird es noch tun. Mit 22:26 mussten die Handballfreunde Illtal am späten Freitagabend die Heimreise aus Zweibrücken antreten. Gastgeber VTZ Saarpfalz konnte das Spitzenspiel der Oberliga insbesondere dank einer herausragenden Torhüter-Leistung von Jadran Pesic gewinnen. Die HFI gingen zwar mit 8:4 in Führung (12. Minute), doch da tat VTZ-Trainer Mirko Schwarz den entscheidenden Schachzug, nahm eine Auszeit und brachte Pesic für Peter Pcola.

"Pesic hat phänomenal gehalten und uns den Zahn gezogen", sagte der HFI-Mannschaftsverantwortliche Volker John. In den 18 Minuten bis zur Halbzeitpause gelang den HFI nur noch ein einziges Tor, wohingegen die Gastgeber neun Mal zuschlugen. So ging es mit 13:9 in die Kabinen. "Dass wir so total aus der Spur geraten, das kommt ja nicht oft vor", sagte John.

Am Freitag wirkten die HFI, die sich mit zuletzt elf Siegen in Folge auf Meisterkurs gebracht hatten, in der Tat wie ausgetauscht. Die Nachricht, die im Vorfeld der Partie bekannt wurde, nämlich dass Sven-Malte Hoffmann in der kommenden Saison eben zu jener VTZ wechseln wird, mag ihren Anteil daran gehabt haben. John entschärft: "Malte konnte dem Angebot der VTZ nicht widerstehen. Aber er hat uns damit nicht überfahren. Alle gehen ganz professionell damit um."

Sportlich allerdings war auch in Halbzeit zwei das Auftreten der HFI-Spieler bedenklich. Nach 40 Minuten hatten die Rosenstädter ihre Führung auf 23:15 ausgebaut und fuhren den Sieg danach mit langen, schleppenden Angriffen ein. "Die haben das heute geschickt gemacht, und wir hatten nicht unseren besten Tag", fasste John am Ende ernüchtert zusammen.

Am Ostermontag spielen die HFI jetzt als nächstes im Saarlandpokal-Finalturnier. Beim "Final four" treffen sie in der Joachim-Deckarm-Halle in Saarbrücken um 13 Uhr auf den Liga-Rivalen HSV Merzig-Hilbringen und gegebenenfalls im Finale um 17 Uhr erneut auf die VTZ Saarpfalz. Das nächste Ligaspiel ist dann bereits das Nachholspiel beim TV Nieder-Olm am Donnerstag, 9. April.

Tore für die HF Illtal : Pascal Meisberger 4, Christoph Holz 3, Philipp Michel 3, Niklas Kiefer 3, Sven-Malte Hoffmann (3/1), Philipp Daume 2, Daniel Altmeyer 1, Sebastian Hoffmann 1, Marvin Mebus 1, Konstantin Menzer 1.