| 00:00 Uhr

Die Siegesserie der HFI ist gerissen

Eppelborn. Es war ebenso verdient wie deutlich. Nach elf Siegen in Folge haben die Handballfreunde Illtal am Samstag in Saulheim mal wieder verloren. Beim 21:25 hatte Trainer Steffen Ecker früh die Nase voll. Eine gute Nachricht gab es dann aber doch. Marcus Septimus

Das harzfreie Spielgerät lässt Steffen Ecker nicht als Ausrede und noch weniger als Begründung für die Niederlage gelten. Der Trainer der Handballfreunde Illtal musste am Wochenende die erste Pleite seiner Mannschaft nach zuvor elf gewonnenen Spielen verdauen. Bei der SG Saulheim (Tabellenplatz acht) unterlag der Meisterschaftsanwärter der Oberliga am Samstagabend mit 21:25 ebenso verdient wie deutlich. "Eine katastrophale Trefferquote" musste der Trainer recht hilflos hinnehmen. Wo der geneigte HFI-Fan noch das fehlende Harz gelten lassen konnte, hatte der Trainer bereits die Nase voll.

In der 20. Minute, beim Spielstand von 5:9, warf Ecker die grüne Karte auf den Zeitnehmertisch und so manches deutliche Wort in den Kreis seiner Spieler. Bis zum 8:12 jedoch konnten die Gastgeber den Vorsprung halten.

Erst in den Schlussminuten der ersten Halbzeit gelang es den HFI, diesen dann ein wenig zu verringern. Philipp Michel sorgte für zwei schnelle Folgetreffer und so stand es zur Halbzeit 11:13. Der Sieg des Favoriten schien wieder möglich. Zu der schwachen Wurfausbeute gesellten sich nun jedoch immer deutlicher auch Haltungsmängel der HFI-Spieler. Trainer Ecker kritisierte "mangelnde Zweikampfstärke" vorne wie hinten. So warfen die Gastgeber bis zur 40. Minute weitere vier Tore, während den HFI nur ein einziges gelingen konnte, Spielstand 12:17.

Da sah sich der Tabellenzweite dann doch an der Ehre gepackt und kämpfte sich noch auf 16:18 (48.) heran. Der Abstand blieb allerdings zu groß für einen Wirkungstreffer. Stattdessen schlug Saulheim noch einige Male schmerzhaft zu (23:18, 55.), und die Illtaler Zebras gingen in die Knie.

Der K.o.-Schlag im Kampf um die Meisterschaft war dies jedoch noch nicht. Die TSG Haßloch verlor ebenso unerwartet beim TuS Dansenberg (29:36). Das direkte Aufeinandertreffen der HFI mit der TSG am 12. April in Eppelborn wird wohl die Antwort auf die M-Frage geben. Am kommenden Freitagabend müssen die HFI zunächst zur VTZ Saarpfalz, Anwurf in der Westpfalzhalle ist um 20.30 Uhr.

Tore für die HF Illtal : Christoph Holz 6, Daniel Altmeyer 3, Leonard Frisch 3, Philipp Michel 3, Phillip Daume 2, Sven-Malte Hoffmann 2/2, Sebastian Hoffmann 1, Pascal Meisberger 1.