1. Saarland
  2. Neunkirchen

Benjamin Bertrand: Der junge Wilde ohne Starallüren

Benjamin Bertrand: Der junge Wilde ohne Starallüren

Hülzweiler. Benjamin Bertrand spielt im Stück den jungen d'Artagnan. Ihm ist diese Rolle auf den Leib geschrieben. "Ich freue mich jedes Mal, wenn ich den jungen Wilden spielen kann", sagt er. Der 25-Jährige ist seit 2001 im Verein. Wenn es um Rollenverteilungen geht, drängt Benjamin sich nicht zwingend in den Vordergrund

Hülzweiler. Benjamin Bertrand spielt im Stück den jungen d'Artagnan. Ihm ist diese Rolle auf den Leib geschrieben. "Ich freue mich jedes Mal, wenn ich den jungen Wilden spielen kann", sagt er. Der 25-Jährige ist seit 2001 im Verein. Wenn es um Rollenverteilungen geht, drängt Benjamin sich nicht zwingend in den Vordergrund. "Mir ist wichtig, dass die Rolle zu mir passt", sagt er. Selbstbewusst, nicht ängstlich, stimmgewaltig und immer für einen Spaß zu haben, so beschreibt Benjamin sich selbst. Zwar hat er nach eigenen Angaben einen großen Hang zur Selbstdarstellung, aber ohne dabei gleich Starallüren zu bekommen. "Das Theaterspielen ist ein Mannschaftssport, wichtig ist, das Zusammenspiel mit allen muss passen, da sind Starallüren fehl am Platze", meint der 25-Jährige. Ein kleines Zugeständnis: "Mit dem Lernen von Texten habe ich es nicht so." Er lerne am Besten bei den Proben, da könne es schon einmal passieren, dass der Spielleiter an den Rand der Verzweiflung gerät. hth