1. Saarland
  2. Neunkirchen

Ein Bösewicht mit guter Seele

Ein Bösewicht mit guter Seele

Hülzweiler. Den Bösewicht zu spielen, ist für Paul Endres schon eine kleine Herausforderung. Für gewöhnlich tritt er als sympathische Erscheinung auf, bei den drei Musketieren jedoch übernimmt er die Rolle des Kardinals Richelieu

Hülzweiler. Den Bösewicht zu spielen, ist für Paul Endres schon eine kleine Herausforderung. Für gewöhnlich tritt er als sympathische Erscheinung auf, bei den drei Musketieren jedoch übernimmt er die Rolle des Kardinals Richelieu. "Es ist eine spielerische Herausforderung, aber in dem Moment, in dem man ins Kostüm schlüpft, ist man nicht mehr man selbst, also warum nicht mal der Bösewicht sein", sagt Endres. Der Kardinal sei ein Mensch mit zwei Gesichter, ein Intrigant und Manipulant in der wohl mächtigsten Position im Land. Das Stück ist für ihn schon wegen der Historie interessant. "Die Figuren sind nicht frei erfunden, sie waren real", meint Endres. Interessant sei auch der Gedanke der Solidarität, wie sie die Musketiere ausgelebt haben, denn er sei "heute weitgehend verloren gegangen". hth