Mit Cello und Posaune

Mit Cello und Posaune

Wemmetsweiler. Der Franzose Fabrice Millischer, Soloposaunist der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, zählt mit seinen 27 Jahren zu den jüngsten Musik-Professoren Deutschlands

Wemmetsweiler. Der Franzose Fabrice Millischer, Soloposaunist der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, zählt mit seinen 27 Jahren zu den jüngsten Musik-Professoren Deutschlands. Er unterrichtet an der Musikhochschule des Saarlandes im Fach Posaune, nachdem er im Jahr 2007 als erster Posaunist überhaupt den ARD-Musikwettbewerb in München gewonnen hatte; im vergangenen Jahr erhielt Millischer den höchsten Klassik-Preis Frankreichs für eine herausragende CD-Einspielung. In Zusammenarbeit mit dem Kulturforum Illipse in Illingen präsentiert das Sinfonische Blasorchester Wemmetsweiler mit seinem Dirigenten Martin Folz am Sonntag, 10. Juni, 17 Uhr diesen Ausnahmekünstler gleich als zweifachen Solisten.Millischer besitzt neben seiner Posaunenkunst auch ein Diplom im Fach Cello. Der niederländische Komponist Johan de Meij hat mit dem "T-Bone Concerto" für Posaune und Blasorchester und mit "Casanova", einem Konzert für Cello und Blasorchester, dem Solisten Millischer zwei Solo-Konzerte quasi "auf den Leib geschrieben", heißt es in einer Pressemitteilung des Veranstalters. Erstmals im Saarland werden diese beiden Konzerte von dem Ausnahmekünstler Fabrice Millischer und dem Sinfonischen Blasorchester Wemmetsweiler in einer Konzertveranstaltung interpretiert. red

Karten zum Preis von zwölf Euro (ermäßigt zehn Euro), sind im Kulturforum Illipse unter Tel. (0 68 25) 40 92 21 sowie bei den Orchestermitgliedern in Wemmetsweiler erhältlich.