Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:41 Uhr

Weiskirchen
Schnelles Internet kommt bald nach Weiskirchen

Den symbolischen Spatenstich für das schnelle Internet in der Kurgemeinde Weiskirchen haben dieser Tage Telekom-Mitarbeiter Werner Loth, Bürgermeister Werner Hero, Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich und Telekom-Regionalmanager Bruno Stolz (von links) gemeinsam vorgenommen.
Den symbolischen Spatenstich für das schnelle Internet in der Kurgemeinde Weiskirchen haben dieser Tage Telekom-Mitarbeiter Werner Loth, Bürgermeister Werner Hero, Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich und Telekom-Regionalmanager Bruno Stolz (von links) gemeinsam vorgenommen. FOTO: Erich Brücker
Weiskirchen. In der Hochwald-Kurgemeinde fiel der Startschuss für den Breitbandausbau – bis Ende Juli sollen die Arbeiten beendet sein.

Das schnelle Internet hält jetzt auch in der Gemeinde Weiskirchen Einzug. Das heißt im Klartext: Ab Ende Juli können rund 1900 Haushalte schnellere Internet-Anschlüsse mit Bandbreiten bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) nutzen. Hierfür haben Bürgermeister Werner Hero, Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich, zugleich Vorsitzende vom Projektträger, dem Zweckverband eGo Saar, sowie Telekom-Regionalmanager Bruno Stolz dieser Tage im Kurort im Straßenzug „In der Perch“ den offiziellen Spatenstich vollzogen.

„Das schnelle Internet ist wichtig für unseren Ort und für unsere Bürger, sowohl für die private als auch für die geschäftliche Nutzung“, betonte Verwaltungschef Hero. Er ist erfreut darüber, dass Weiskirchen bald auch einen wichtigen digitalen Standortvorteil besitzt, und das sogar ohne Kosten für die Gemeindekasse. Ein schnelles Internet gehöre zur modernen Infrastruktur dazu. Sein Dank gelte der Bevölkerung, die mit viel Verständnis und Geduld die Bauarbeiten erdulde.

Mit diesem Ausbau wird dem Projekt NGA Netzausbau der Staatskanzlei und dem Träger eGo Saar Rechnung getragen. Insgesamt werden rund fünf Kilometer Glasfaserleitungen verlegt, dazu sechs Verteiler mit moderner Technik aufgestellt, damit das schnelle Internet auch in die Häuser gelangt. „Die Planungen sind abgeschlossen, jetzt wird gegraben“, gab Telekom-Regionalmanager Stolz den Startschuss. Die Beeinträchtigungen würden für die Anwohner so gering wie möglich gehalten, denn es werde in überschaubaren Bauabschnitten gearbeitet, sagte Stolz. „Insgesamt ist der Breitbandausbau für unser kleines Land ein großer Schritt in die digitale Zukunft, die bei uns schon sehr weit fortgeschritten ist, vor allem aber im ländlichen Raum“, sagte Landrätin Schlegel-Friedrich. Zu dessen Entwicklung sei es essenziell, am schnellen Internet teilnehmen zu können. Für viele junge Menschen, Betriebe und Firmen sei dies ein wichtiges Kriterium, sie könnten mit dem schnellen Internet in der Region bei der Stange gehalten werden. Das schnelle Internet diene auch der Vermögenserhaltung von Immobilien. Besonders hob die Landrätin die gute Zusammenarbeit aller Kommunen im Kreis mit der eGo Saar hervor. Im neuen schnellen Netz sind Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich. Das gilt auch für Musik- und Video-Streaming oder das Speichern in der Cloud. Damit sind dann auch in kürzester Zeit Videos aufgerufen, Bankgeschäfte erledigt und sogar Urlaube gebucht.