Benefizcup: Kicken für den Wünschewagen

Benefizcup : Kicken für den Wünschewagen

Benefiz-Cup in Menningen unterstützt ASB-Projekt. Meldungen von Mannschaften sind noch möglich.

Ein großes und vor allem positives Echo hat das gerade begonnene Projekt „Wünschewagen“ des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) im Saarland erfahren. Das Fahrzeug soll dabei helfen, sterbenden Menschen einen letzten Wunsch, wie zum Beispiel einen Ausflug, zu erfüllen (die SZ hat berichtet).

Begeistert von dem Konzept sind auch die Freundinnen Andrea Müller und Mirja Schäfer-Trachtenbrodt. Beide sind Geschäftsfrauen im Saarland und sozial engagiert. Es war bei Gesprächen unter Kollegen, als Andrea Müller beschloss, ein Benefiz-Spiel ihrer Kollegen von der Deutschen Vermögensberatung in Saarlouis gegen den ASB zu organisieren, erzählt sie. „Wir hatten so großen Zuspruch, dass wir ein Turnier organisieren wollten“, sagt Müller.

Ehrensache, dass ihre Freundin Mirja-Schäfer-Trachtenbrodt von MS Nailstyle in Brotdorf nicht zögerte und gleich auf den Zug aufsprang. Ein Turnierplatz war dank der guten Kontakte der Brotdorferin schnell gefunden. Ihre Schwiegermutter Ursula ist Pächterin des Clubheims beim SV Menningen und zog genau wie der Verein sofort mit.

Start des Benefiz-Cups Wünschewagen ist am Samstag, 7. Juli, um 12 Uhr auf dem Sportplatz in Menningen. Alle Beteiligten versichern, dass alle Einnahmen direkt an den ASB Wünschewagen Saarland fließen. Es gehe darum, Spenden für das Projekt zu sammeln und dessen Bekanntheit zu steigern. Eine Mannschaft des ASB wird auch mitspielen und wenn es möglich ist wird der Wünschewagen vor Ort stehen und kann angeschaut werden. „Wunschfahrten gehen da natürlich vor“, betont Andrea Müller.

Viele saarländische Firmen haben den Cup bereits unterstützt, zum Beispiel mit Spenden für die Tombola und Grillgut für die Gäste.

„Für ein paar Mannschaften haben wir noch Platz im Spielplan“, erzählt Müller. Gespielt wird im Kleinfeld mit Teams zu je sieben Spielern. Auch freiwillige Schiedsrichter können sich gerne noch melden.

Kontakt: Wer die Aktion unterstützen oder eine Mannschaft melden möchte, kann eine E-Mail an mueller.andrea@dvag.de oder msnailstyle@gmx.de schreiben, alternativ eine Whatsapp an (01 76) 16 25 03 30.

Mehr von Saarbrücker Zeitung