| 21:16 Uhr

„Wünschewagen“ des ASB Saarland
Wohlfahrtsverband erfüllt im Saarland jetzt letzte Wünsche

Der „Wünschewagen“ des Arbeiter-Samariter-Bundes im Saarland.
Der „Wünschewagen“ des Arbeiter-Samariter-Bundes im Saarland.
Saarbrücken. Von Frauke Scholl
Frauke Scholl

Es kann eine Fahrt zur Familie sein, ans Meer oder ins Fußball-Stadion: Der „Wünschewagen“ des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) fährt schwerstkranke Menschen kostenlos dorthin, wo sie noch einmal sein wollen. Das Projekt, das schon in mehreren Bundesländern läuft, wird im Saarland nächsten Mittwoch in der Staatskanzlei eingeweiht. „Es geht darum, Menschen ihren letzten Wunsch zu erfüllen, was gibt es Schöneres?“, sagt Guido Jost, Vorsitzender des ASB Saarland. Der Verband, der das Angebot aus Spenden finanziert, hat schon acht Anfragen erhalten. Für einen Betroffenen stellt er gerade eine Tour zu einem Spiel des FC Bayern auf die Beine.