| 19:11 Uhr

Junge Leute sind am Zug

Das Plakat zum Aktionsauftakt in Wadern. Foto: Rauch/Landkreis
Das Plakat zum Aktionsauftakt in Wadern. Foto: Rauch/Landkreis FOTO: Rauch/Landkreis
Merzig-Wadern. In mehreren Zukunftswerkstätten können Jugendliche ihre Ideen und Wünsche äußern. red

Welche Interessen und Bedürfnisse hat die Jugend vor Ort? Wie muss eine Kommune sein, damit Jugendliche bleiben? Antworten auf diese Fragen können Kinder und Jugendliche beziehungsweise junge Erwachsene selbst geben. Deshalb möchte das Kreisjugendamt mit Veranstaltungen in den Städten und Gemeinden des Landkreises die jungen Leute mit ins Boot nehmen. Sie sollen im Prozess auf dem Weg zur "Jugendgerechten Kommune" nicht nur dabei sein, sondern aktiv den Prozess beeinflussen.

Das Ziel der Initiative: Kommunen sollen auch in Zukunft lebenswerte Heimat für alle Generationen sein. Junge Menschen sollen ihren Landkreis als attraktiven Lebensraum wahrnehmen. Sie sollen gerne dort leben wollen. Vor allem sollen sie erfahren, dass sie in die Gestaltung ihrer Lebenswelt aktiv eingebunden werden. "Junge Menschen sollen in ihrem direkten Lebensumfeld erfahren, dass ihre Anliegen und Bedürfnisse gehört und erkannt werden und sie Einfluss auf wichtige Entscheidungen haben können. Deshalb haben wir uns auch als Referenzkommune für das Bundesprogramm Jugendgerechte Kommune beworben. Als einzige Kommune im Saarland sind wir nun an diesem Prozess beteiligt und wollen so viele Jugendliche wie möglich dafür gewinnen", betont Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich.

Das Kreisjugendamt, Sachgebiet Jugendarbeit, koordiniert mit seinen dezentral vor Ort arbeitenden Jugendpflegerinnen den Prozess in den fünf Gemeinden und zwei Städten des Landkreises. Erste Schritte sind bereits gemacht oder laufen aktuell an.

Im Rahmen des Regionalentwicklungsprogramms Leader wird eine Ist-Stand-Analyse jugendlicher Lebenswelten in Form von "Zukunftswerkstätten" in jeder Kommune durchgeführt. Kooperationspartner sind dabei die Kommunen des Landkreises, die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, die Schoolworker, die Familienzentren, Vereine, Jugendclubs und Schulen.

Um die jungen Leute im Landkreis möglichst früh in den Prozess hin zur "Jugendgerechten Kommune" einzubinden, laden die Jugendpflegerinnen des Landkreises zu verschiedenen Termine in den kommenden Wochen ein. Jede Stadt beziehungsweise Gemeinde wird dabei einbezogen. Alle Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen zwölf und 27 Jahren sind eingeladen, die Termine wahrzunehmen und sich für ihre Interessen einzumischen.

Die Veranstalter freuen sich auf Antworten zu den Fragen: Was gefällt euch in eurer Stadt/Gemeinde? Was würdet ihr verändern? Was fehlt euch?

www.merzig-wadern.de

Zum Thema:

Termine: Freitag, 12. Mai, von 17 bis 20 Uhr im katholischen Pfarrsaal (An der Kirche 2) in Wadern; am Samstag, 13. Mai, von 17 bis 20 Uhr im Stadtpark (bei schlechtem Wetter im Jugendhaus) in Merzig; am Freitag, 26. Mai, von 17 bis 20 Uhr im Park von Nell (Quirinusstraße 5) in Perl; am Freitag, 9. Juni, in der Fußballgolfanlage am Saargarten (Merziger Straße 1, bei schlechtem Wetter im alten Bahnhof) in Beckingen; am Freitag, 23. Juni, von 17 bis 20 Uhr im Schlösschen (Saarbrücker Straße 13) in Losheim; am Samstag, 24. Juni, von 17 bis 20 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Orscholz (Saarburger Straße 26) in Orscholz und am Sonntag, 25. Juni, von 15 bis 18 Uhr in der Hochwald-Jugendherberge (Jugendherbergsstraße 12) in Weiskirchen.

Das könnte Sie auch interessieren