Bittere Melancholie und ein äußerst knuspriger Gesang

Bittere Melancholie und ein äußerst knuspriger Gesang

Bachem. Indie Pop steht auf seiner Fahne. Der Düsseldorfer Alex Amsterdam ist so gut wie immer unterwegs und er überzeugt. So fand Alex, mit bürgerlichem Namen Alexander Rosin den Weg in diverse Musikmagazine. Am Freitag 12. November, steht er auf der Bühne der Dresch-Tenne in Bachem

Bachem. Indie Pop steht auf seiner Fahne. Der Düsseldorfer Alex Amsterdam ist so gut wie immer unterwegs und er überzeugt. So fand Alex, mit bürgerlichem Namen Alexander Rosin den Weg in diverse Musikmagazine. Am Freitag 12. November, steht er auf der Bühne der Dresch-Tenne in Bachem. Mehr als 400 Konzerte Seit dem Begin seiner Karriere (anno 2007),veröffentlichte Alex eine EP, ein Album und die aktuelle EP "The Die Is Cast". Dazu stehen über 400 Konzerte auf dem bisherigen Tour-Saldo. Er teile sich bereits die Bühne mit Größen wie Kettcar, Luxuslärm, Kilians, Auletta, Gisbert zu Knyphausen, Keith Caputo oder auch Dirk Darmstädter. Durch bittere Melancholie, herzhaften Anschlag und äußerst knusprigen Gesang schafft es Alex, die breite Masse zu erreichen und für sich zu gewinnen. Es ist ein Spiel zwischen Indie und Pop, auch wenn wohl mittlerweile niemand mehr den Unterschied kennt.Los geht's auf der Dresch-Tenne-Bühne um 21.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.Informationen und Reservierung unter Tel. (0 68 72) 44 66.www.dreschtenne.de