Erfolgreiches Manöver in Sägehalle

Losheim. Samstagmittag, 15 Uhr, Großalarm für die Werksfeuerwehr der Homanit. In der Sägehalle war bei Reparaturarbeiten ein Brand ausgebrochen. Sofort wurde die Halle wegen Brandgasen geräumt. Alle Arbeiter mussten zum Sammelpunkt. Mit zwei Fahrzeugen rückte die Werkswehr aus. Unter Leitung von Jörg Jacobs wurde die Lage erkundet Leitungen verlegt und mit dem Löschen begonnen

Losheim. Samstagmittag, 15 Uhr, Großalarm für die Werksfeuerwehr der Homanit. In der Sägehalle war bei Reparaturarbeiten ein Brand ausgebrochen. Sofort wurde die Halle wegen Brandgasen geräumt. Alle Arbeiter mussten zum Sammelpunkt. Mit zwei Fahrzeugen rückte die Werkswehr aus. Unter Leitung von Jörg Jacobs wurde die Lage erkundet Leitungen verlegt und mit dem Löschen begonnen. Zwei Arbeiter fehlten, mit schwerem Atemschutz wurde in der total vernebelten Halle nach ihnen gesucht. Wegen der Größe des Brandes wurde der Löschbezirk Losheim nachalarmiert. Mit mehreren Fahrzeugen rückten sie an. Schnell waren sieben Atemschutztrupps im Einsatz. Die Verletzten, es waren Dummys, wurden gefunden und in Sicherheit gebracht. Die Wasserversorgung klappte hervorragend. Die Leiter des technischen Dienstes, Robert Meiers und Michael Behrla waren mit einigen Abteilungsleitern zur Stelle und verfolgten die Übung. Der bisherige Leiter der Werkswehr, Edmund Heinz, war frisch operiert zur Stelle und beobachtete alles. Gemeindewehrführer Siegbert Bauer war überall und beobachtete die Handgriffe beim Einsatz. Hier und da wurde auch mal kritisiert. Aber alles in allem eine gute Übung. Zur Manöverkritik und einem kleinen Umtrunk rückten sie ins Feuerwehr Gerätehaus nach Wahlen ab. wkr