Närrische Weiber unter sich

Pünktlich um 11.11 Uhr erklang das erste Alleh Hopp zur Weiberfastnacht der Katholischen Frauen Reimsbach-Oppen. Stimmungslieder, Polonaise und Tanz wechselten sich in buntem Reigen mit Büttenreden ab.

Nicht nur Küchenchef Hermann Grotenburg und sein Team kochte am Fetten Donnerstag hervorragend für die hungrigen und närrischen Weibsleute zur Frauen-Faasend der Katholischen Frauen Reimsbach-Oppen, sondern auch die Stimmung im Saal kochte bis zum Siedepunkt. Hierzu trug ein buntes, immer wieder durch DJ Ferdinand musikalisch angeheiztes Programm bei, zu dem für das leibliche Wohl ein Sektempfang, Mittagessen und Kaffeetrinken gehörten.

Singen, tanzen, lachen

Um 11.11 Uhr zogen die erste Vorsitzende Tine Viola und ihre Vorstandsdamen mit lautem "Alleh hopp" ein. "Heut steht die Welt auf dem Kopp. Wir wollen singen, tanzen, lachen und mal was Verrücktes machen", rief sie aus. Stimmungslieder, Polonaise und Tanz brachten immer wieder Schwung in die Narrhalla Grotenburg-Ternig. Zwei Tratschweiber hatten in der Bütt einiges zu berichten. So soll ein Metzgergeselle erzählt haben, er sei 75 Kilo Gammelfleisch losgeworden, nämlich seine Frau durch die Scheidung.

Ganz schön "dufte"

Das Team "Duftig" präsentierte in seinem Sketch eine sehenswerte Körperpflege mit Schaum-Haarwäsche. In einem weiteren Sketch fand der heimkehrende Ehemann einen im Schlafzimmer bereitgelegten Schlafanzug, was zum Missverständnis führte, das sich dann doch aufklärte. In ihrer mit Gesang untermalten Vorstellung über die Probleme in den Wechseljahren jammerten Frauen zunächst über ihre fliehende Hitze, der durch Ablegen von Kleidungsstücken abgeholfen wurde, ehe sie dann stolz ihre erotische Nutzflächen präsentierten.

Zum Thema:

NamenMitwirkende: Tine Viola, Henni Schillo, Andrea Müller, Ulla Schweitzer, Martina Brutty, Patricia Dörholt, Mechthild Goerz, Constanze Krämer und Birgit Weber. nb