| 20:48 Uhr

Honzrath
Heimatverein servierte handgemachte Musik

Die zahlreichen Festbesucher waren bei der Wiedereröffnung der Kalkofenhütte und der ersten Honzrather 
Kult(ur)-Nacht begeistert.
Die zahlreichen Festbesucher waren bei der Wiedereröffnung der Kalkofenhütte und der ersten Honzrather Kult(ur)-Nacht begeistert. FOTO: Norbert Becker
HONZRATH. Die Wiedereröffnung der sanierten Kalkofenhütte und die 1. Kulturnacht in Honzrath wurden zu einem sommerlichen Fest.

Der Heimatverein () Honzrath hatte unlängst zur Wiedereröffnungsfeier der sanierten Kalkofenhütte und ersten Honzrather Kulturnacht auf das von ihm genutzte ehemalige Steinbruchgelände unterhalb der Windräder auf dem Merchinger Berg eingeladen.


Die Veranstaltung fand bei den Besuchern großen Anklang. Bei wie erhofft schönem Wetter bot sich diesen zunächst bei Kaffee, Kuchen, Rostwurst und Getränken ein atemberaubender Blick von der Aussichtsplattform weit ins Saarland. Ebenso gab es fachkundige Führungen mit dem HV-Vorsitzenden durch vorhandene heimische Orchideenarten. Der stellvertretende Vereinsvorsitzende Jörg Lenhof konnte als Gäste unter anderem Bürgermeister Thomas Collmann, Ortsvorsteher Joachim Gratz, dessen Merchinger Kollegen Helmut Hoff und die Merziger Beigeordnete Rosi Gruhn begrüßen. Er ging auf die geleistete Sanierungsarbeiten des morschen Fußbodens der Kalkofenhütte ein. Dankesworte galten hierbei dem Bürgermeister, Ortsvorsteher und dem Bauhof für die gewährte Unterstützung sowie den fleißigen Helfern aus den Reihen des Heimatvereins, der sich zudem ebenfalls finanziell an der notwendigen Maßnahme beteiligte.

Anstelle des feuchten, in die Jahre gekommenen Holzfußbodens wurde dort der Boden betoniert und darauf helle Fliesen verlegt, was dem Raum nun eine bessere Nutzung und Atmosphäre verleiht. Um 18 Uhr startete eine Wanderung mit der Gemeinde Beckingen unter Führung von Kulturamtsleiter Armin Buchheit vom Dorfplatz über den Steinbecherweg zum Veranstaltungsgelände.



Dort wurden die Wanderer dann gleich mit Handmade Music by „Capo 3“ musikalisch begrüßt und später von dem Songwriter Joshua Dargel mit internationalem und deutschen Blues, Folk und Folkrock sowie selbstgeschriebene - und Coversongs bestens unterhalten. Mit Eintritt der Dunkelheit erstrahlten die illuminierte Kalkofenhütte und Kalksteinbruch vor den Augen der begeisterten Besucher als traumhafte Kulisse.