Gemeindepokal : FC Reimsbach setzt seine Sieges-Serie fort

Gemeindepokal : FC Reimsbach setzt seine Sieges-Serie fort

Die Fußballer des 1. FC Reimsbach lassen sich den Sieg beim traditionellen Fußball-Pokalturnier der Gemeinde Beckingen, das auf der Anhöhe über dem Ort im Fischerbergstadion der Sportfreunde Saarfels ausgetragen wurde, nicht streitig machen.

In einer Neuauflage des letztjährigen Endspiels zwischen dem Titelverteidiger und dem FC Beckingen behielt der Verbandsligist letztendlich mit einem 3:2-Sieg die Oberhand und sicherte sich den sechsten Titel in Folge. Insgesamt war es der 21. Titel seit 1980. Ist der Anstieg zum Sportgelände für manchen Fußballanhänger schon ein beschwerlicher Weg, so war auch diesmal der Weg für die Verbandsligakicker kein leichter.

Der Weg ins Endspiel war für den Favoriten mit zwei knappen Siegen gegen Erbringen (1:0) und Oppen (3:2) gepflastert. „Wir haben uns schon schwer getan“, so das Resümee von Trainer Uli Braun, „das ist aber auch dem Umbruch innerhalb unserer Mannschaft geschuldet.“ Viele junge Spieler hatte der Trainer eingesetzt, dazu gleich fünf neue japanische Spieler. Da sei es durchaus verständlich, dass es seine Zeit dauern werde. bis alles so passt, wie er sich das vorstelle. Und bis zum Saisonbeginn sind noch etliche Trainingseinheiten angesagt. Primär wollte der Trainer mit seinen vielen jungen Spielern nach der Seuchensaison im Vorjahr wieder mehr Spaß am Fußball haben. „Das ist uns bisher sehr gut gelungen, die Jungs ziehen jetzt alle an einem Strang, sind zudem mit Eifer bei der Sache“, stellt Braun seinen Jungs ein gutes Zeugnis aus. Und das lasse für die neue Saison hoffen. Hier sei es das Ziel, besser als im Vorjahr abzuschneiden und möglichst weit von den Abstiegsrängen weg zu bleiben.

Der gegnerische Kreisligist hatte für das erneute Aufeinandertreffen im Endspiel wohl die richtigen Schlüsse aus der hohen 1:6-Niederlage vom Vorjahr gezogen, verkaufte sich mehr als respektabel, wenn gleich die erste Halbzeit nach Toren von Kazumo Sakamoto (2) und Daisuke Takagaki noch einen deutlichen Rückstand gab. Doch in der zweiten Halbzeit dominierte der Kreisligist. Mit viel Mut und Lauffreude setzte die Elf von Neutrainer Hajrullah Muni dem Favoriten zu. Nach zwei Standards konnten Steven Lo Porto und Timo Bröcker verkürzen, aber die Zeit reichte nicht mehr, auch die Kräfte waren letztendlich ausgegangen. „Wir dürfen schon etwas stolz sein, haben ein gutes Turnier gespielt“, zeigte sich der neue Spielertrainer Muni zufrieden. Mit Honzrath/Haustadt habe man immerhin einen zwei Ligen höher spielenden Gegner ausschalten können, ebenso die Sportfreunde Saarfels, denen man in der Meisterschaft noch den Vortritt in die Relegation lassen musste.

Ein solches Gemeindepokalturnier war für Muni zwar kein Neuland, aber im Hinblick auf Zuschauerresonanz und lokale Brisanz in den Spielen war er schon positiv überrascht. Muni bescheinigte seiner Elf viel Entwicklungspotenzial. Und wenn man sich besser kenne und die neuen Spieler integriert seien, werde man sicherlich wieder eine gute Saison spielen, die im Vorjahr mit dem dritten Platz abgeschlossen wurde. Sein Rezept: Ballbesitz-Fußball.

Mehr von Saarbrücker Zeitung