| 20:34 Uhr

Fußball-verbandsliga
Reimsbach: Mit einem Kantersieg Richtung Rettung?

Dominik Schaufler, Kapitän des 1. FC Reimsbach
Dominik Schaufler, Kapitän des 1. FC Reimsbach FOTO: Selzer/Verein
Reimsbach. Fußball-Verbandsligist fährt mit dem 5:0 gegen Großrosseln einen ganz wichtigen Sieg ein. Perl/Besch siegt im Kreisduell. Von David Benedyczuk

Trainer Uli Braun war die Erleichterung nach dem wichtigen Sieg im nächsten „Endspiel“ anzumerken: „Das war eine absolut gute Reaktion und eine richtige Befreiung für uns“, sagte er nach dem 5:0 (3:0)-Sieg seines 1. FC Reimsbach im Verbandsliga-Heimspiel gegen den SC Großrosseln.


Sechs Tage nach der empfindlichen 1:3-Pleite beim direkten Konkurrenten FC Brotdorf, die für den Ex-Saarlandligisten einen Tiefpunkt der Saison bedeutet und den internen Redebedarf drastisch erhöht hatte, meldete sich der FCR am Samstag vor 150 Zuschauern gegen den Tabellensiebten mit einer starken Leistung zurück. „Da hat man mal gesehen, wozu wir tatsächlich fähig sind“, fand Kapitän Dominik Schaufler lobende Worte.

Nach einer ersten guten Chance für Großrosseln, als Dominic Hector nur das Außennetz des von Tom Mordaka gehüteten Reimsbacher Tors traf, ließen Verteidiger Schaufler und seine Mitspieler defensiv kaum noch was anbrennen – und präsentierten sich vor 200 Besuchern im Angriff überaus effektiv. „Wir waren aggressiver und gedankenschneller als der Gegner. Und vor allem haben wir mal zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht“, sagte Schaufler.



Das wichtige 1:0 besorgte Klaus-Peter Schröder. Einen Querpass von Dimitri Rupps ließ Joshua Kartheiser im Zentrum clever passieren, dahinter lauerte Schröder und eröffnete per Flachschuss ins linke Eck den Torreigen (25. Minute). Nur zwei Minuten später stand Schröder wieder im Fokus. Er wurde im Strafraum gelegt, den fälligen Elfmeter versenkte Michael Magard zum 2:0 (27.). Damit war Reimsbachs Zwischenspurt noch nicht vorbei: Kurz darauf setzte Michael Rödel links Rupps in Szene, der das schlechte Stellungsspiel der Gäste nutzte, SCG-Torwart Jan Spenger umkurvte und auf 3:0 stellte (32.).

Danach war für den gelb-rot-gefährdeten Rupps Feierabend. Es kam Martin Wendel, der direkt nach der Pause zum 4:0 traf (48.). Kartheiser sorgte für den 5:0-Endstand (73.). „Gegenüber dem Spiel in Brotdorf war das eine Steigerung um 100 Prozent“, atmete Schaufler auf, dessen Team wieder bis auf einen Punkt an den Kreisrivalen heranrückte und – was viel wichtiger ist am nächsten Gegner SSV Überherrn vorbei auf einen Nichtabstiegsplatz kletterte. Beim Aufsteiger möchte Reimsbach am Samstag um 15.30 Uhr nachlegen. „Ich hoffe, dass wir in Überherrn an die starke Leistung gegen Großrosseln anknüpfen“, so Braun.

Brotdorf wiederum kassierte am Wochenende bei Spitzenreiter FC Rastpfuhl eine 0:1-Niederlage – die sich allerdings knapper anhört, als sie tatsächlich war. Rastpfuhl war während der kompletten Partie das deutlich bessere Team.

Dagegen feierte die SG Perl-Besch vor rund 100 Zuschauern den vierten Sieg aus den letzten fünf Spielen. Mit einem starken Start in Hälfte zwei leitete die SG am Freitag den 4:1-Heimsieg im Kreisduell über den FC Noswendel Wadern ein: Sven Schmitz und Frederic Britten trafen per Doppelschlag zum 3:1 (48./49.), nachdem die Gäste durch Tobias Bittes früh vorgelegt hatten (7.) und Christoph Carl das überfällige 1:1 geglückt war (22.). Schmitz traf zum Endstand (65.).

Der SV Wahlen-Niederlosheim holte dank eines späten Dreierpacks von Spielertrainer Nico Portz (zwei Elfmeter) einen 3:0-Sieg bei Absteiger SG Saarlouis-Beaumarais. Nach dem 1:0 in der 83. Minute verwandelte Portz in den Schlussminuten auch noch zwei Foulelfmeter (85. und 90.), die allerdings beide durchaus fragwürdig waren.