1. Saarland

Linke wollen bis zu sechs Mandate im Sulzbacher Stadtrat

Linke wollen bis zu sechs Mandate im Sulzbacher Stadtrat

Sulzbach. Mit seinen beiden Vorsitzenden Marlies Krämer und Ralf Heil an der Spitze geht der Sulzbacher Ortsverband der Linken in die Kommunalwahl am 7. Juni

Sulzbach. Mit seinen beiden Vorsitzenden Marlies Krämer und Ralf Heil an der Spitze geht der Sulzbacher Ortsverband der Linken in die Kommunalwahl am 7. Juni. Bei der Mitgliederversammlung im Café Mayer in Hühnerfeld nominierten die Linken unter der Versammlungsleitung der beiden stellvertretenden Kreisvorsitzenden Jürgen Trenz (Friedrichsthal) und Max Detemple (Quierschied) ihre Kandidaten. Auf den weiteren Plätzen folgen: Wolfgang Willems, Karin Graul, Wolfgang Graul, Heidi Gombler, Rosemarie Hampel und Hans Michael Moskopp. "Wir wollen fünf oder sechs Mandate im neuen Sulzbacher Stadtrat", formulierte Marlies Krämer gegenüber der SZ die Wahlziele ihres Ortsverbandes. Und: "Wir brauchen mehr soziale Gerechtigkeit, auch in Sulzbach." Eine wichtige Stellschraube sieht die Vorsitzende bei den Abfallgebühren. Mit den Parteifreunden aus Quierschied und Friedrichsthal wolle man überprüfen lassen, ob sich für die drei Kommunen ein Austritt aus dem Entsorgungsverband Saar rechnen würde. Krämer: "Ziehen alle drei Kommunen an einem Strang, ist es sicherlich möglich, den Bürgern günstigere Gebühren für die Abfallbeseitigung anbieten zu können." Dabei brauche man das Rad nicht neu zu erfinden, sondern sich nur an St. Wendel zu orientieren. Deren Bürgermeister habe die Einsparmöglichkeiten offengelegt. ll