Sulzbach: Linke wollen Solarkraftwerk auf dem Dach des Rathauses

Sulzbach: Linke wollen Solarkraftwerk auf dem Dach des Rathauses

Sulzbach. Die Sulzbacher Linken wollen ein Solarkraftwerk auf dem Dach des Rathauses. Ähnlich wie in Quierschied auf dem Dach des Kindergartens Villa Regenbogen, könnte auch in Sulzbach ein Bürgersolarkraftwerk errichtet werden, sagt die Vorsitzende des Ortsverbandes; Marlies Krämer (Foto: B & B)

Sulzbach. Die Sulzbacher Linken wollen ein Solarkraftwerk auf dem Dach des Rathauses. Ähnlich wie in Quierschied auf dem Dach des Kindergartens Villa Regenbogen, könnte auch in Sulzbach ein Bürgersolarkraftwerk errichtet werden, sagt die Vorsitzende des Ortsverbandes; Marlies Krämer (Foto: B & B). Nach und nach könnten auch auf der Aula und sonstigen öffentlichen Gebäuden, wie den Kindertagesstätten, solche Anlagen installiert werden. Krämer: "Mit den Solaranlagen kann die Stadt etwas tun für den Klimaschutz und außerdem ihr Image aufpolieren." Zudem könne man mit der Vermietung oder Verpachtung der Dächer zusätzliche Einnahmen erzielen. Die Aktivitäten der Sulzbacher Stadtwerke in Sachen Solarenergie lobt Krämer ausdrücklich. Die Stadtwerke haben kurz vor Weihnachten eine Solaranlage auf dem Dach des Hallenbades im Betrieb genommen. Sie speist jährlich bis zu 31 000 Kilowattstunden Strom ins öffentlich Netz. Und: Pro Jahr werden durch die Anlage bis zu 15 000 Kilogramm Kohlendioxid eingespart. ll

Mehr von Saarbrücker Zeitung