| 20:13 Uhr

Fußball
Klatsche für Bliesmengen

ROHRBACH. Niederlage in Primstal für den Fußball-Verbandsligisten. Rohrbach gewinnt. Ballweiler verliert. Von Stefan Holzhauser

Hinter den drei Kreis-Mannschaften der Fußball-Verbandsliga Nordost liegt kein besonders erfolgreiches Wochenende. Die einzige Ausnahme bildete der SV Rohrbach. Der bisherige Tabellendritte gewann sein Heimspiel gegen den VfB Theley mit 1:0 und kletterte auf Rang zwei. Das Tor des Tages erzielte Felix Lang erst in der 88. Minute. Er konnte im Anschluss an einen Freistoß von Steffen Haßler den Ball über die Linie spitzeln.


Das Spiel musste witterungsbedingt auf den Hartplatz verlegt werden. „Es war für beide Mannschaften nicht besonders angenehm, auf diesem ungewohnten Untergrund zu spielen“, meinte der Rohrbacher Spielausschuss-Vorsitzende Renzo Ortoleva. In der ersten Hälfte hätte es kaum Torchancen gegeben. „Aufgrund der zweiten Halbzeit ging unser 1:0-Arbeitssieg in Ordnung. Wir hatten nun deutlich mehr Chancen als die Gäste“, berichtete Ortoleva. Bereits am Mittwoch geht es nun für die Rohrbacher um 19 Uhr mit dem nach Hassel auf Kunstrasen verlegten Nachholspiel gegen den Tabellenneunten SV Merchweiler weiter. In Rohrbach steht auf dem Rasen kein Flutlicht zur Verfügung, noch einmal auf rote Erde ausweichen, wollte man nicht. „Nun kann das Spiel auch sicher über die Bühne gehen. Bislang ist es für uns hervorragend gelaufen und wir hoffen gegen Merchweiler auf ein weiteres gutes Ergebnis“, sagte Ortoleva.

Zeitgleich muss der Tabellenvierte SV Bliesmengen-Bolchen beim heimstarken Fünften SV Habach antreten. Dann will sich die Elf von Trainer Patrick Bähr besser aus der Affäre ziehen als am Sonntag bei der überraschenden 2:6-Niederlage beim VfL Primstal II. Für die Gastgeber hatten Nils Kuckel (10., 52., 55.), Maximilian Diehl (11.), Stefan Schätzel (51.) sowie Darius Straub (86.) getroffen, für Mengen Lars Rothe (69.) und Mathias Munz (76.). „Primstal war gut, während bei uns leider gar nichts funktioniert hat. In Habach wird es ebenfalls sehr schwer, etwas mitzunehmen“, meinte Stefan Ruppert vom Spielausschuss.



Und der Tabellendritte SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim unterlag nach dem Pokalaus nun auch in der Liga in Habach mit 2:5. Tim Caspar (3.), Clemens Baltes (25.), Sebastian Dynus (29., 87.) sowie Jonah Hoffmann (57.) netzten für die Heimelf ein, Marcel Ecker (75.) und Sascha Meyer (90.) betrieben Ergebniskosmetik. „Bereits nach 25 Minuten war alles entschieden“, sagte SG-Spielertrainer Marco Meyer verärgert.