1. Saarland

Grüne: Hochwaldstraße wird zur Autobahn

Grüne: Hochwaldstraße wird zur Autobahn

Merzig. Wenn zurzeit über das Thema "Verkehr in Merzig" gesprochen wird, geht es meist um die ungewisse Zukunft der Nordumfahrung Merzig. Die Merziger Grünen wollen den Fokus jetzt allerdings auf eine andere, für die Kreisstadt ebenfalls bedeutsame, Frage richten: die Verkehrsführung durch die Innenstadt

Merzig. Wenn zurzeit über das Thema "Verkehr in Merzig" gesprochen wird, geht es meist um die ungewisse Zukunft der Nordumfahrung Merzig. Die Merziger Grünen wollen den Fokus jetzt allerdings auf eine andere, für die Kreisstadt ebenfalls bedeutsame, Frage richten: die Verkehrsführung durch die Innenstadt. "Mit dem letzten Beschluss des Stadtrates für eine zweispurige Einbahnregelung wird die Hochwaldstraße zur Autobahn", findet die Grünen-Fraktion im Stadtrat. Sie macht das Thema zum Gegenstand einer Diskussionsveranstaltung am kommenden Dienstag, 16. November, ab 19 Uhr, im Kulturzentrum Villa Fuchs.

Die Grünen lehnen die vom Rat mehrheitlich verabschiedete Lösung strikt ab, da sie unter anderem "mögliche Entwicklungen auf dem Saarfürst- und Postgelände, in der Rieffstraße und im Schmittengewännchen nicht berücksichtigt hat". Was der zweispurige Einbahnverkehr durch die Hochwaldstraße für die Entwicklung der Merziger Innenstadt bedeutet, wollen die Stadtverordneten und andere Mandatsträger der Grünen mit Merziger Bürgern am 16. November diskutieren. Eingeladen sind auch die Vertreter der im Stadt- und Ortsrat vertretenen politischen Parteien und der Verein für Handel und Gewerbe.

Aus Sicht der Grünen wird die jetzt geplante Verkehrsführung die Durchfahrgeschwindigkeit sowie die Lärm- und Abgasbelastung in der Hochwaldstraße deutlich erhöhen, zu einer erheblichen Trennwirkung in der Kernstadt führen, die Erreichbarkeit der Fußgängerzone erschweren und insgesamt die Lebensqualität in der Innenstadt beeinträchtigen. "Bei Entscheidungen, die Kommunalpolitiker treffen, sollten die Interessen der Bürger berücksichtigt werden", erläutert Michael Rauch, Geschäftsführer der Grünen-Stadtratsfraktion.

Die grünen Ratsmitglieder hätten aber das Gefühl, dass dies bei der Entscheidung zur neuen Verkehrsführung durch Merzig nicht der Fall gewesen sei. Es sei vielmehr eine Entscheidung, die lediglich die Interessen des Investors auf dem Postgelände im Blick gehabt habe und auf dessen nachhaltigen Druck herbeigeführt worden sei. cbe