1. Saarland

Ein Ansprechpartner für alle(s)

Ein Ansprechpartner für alle(s)

Neunkirchen. "Wir haben ein offenes Ohr für alle Bürger. Bei uns ist niemand an der falschen Stelle", sagt Thomas Thiel. Seit August vergangenen Jahres betreut der 28-Jährige die im selben Monat neu eingerichtete "Stabsstelle Bürgerlandkreis" im Ottweiler Landratsamt

Neunkirchen. "Wir haben ein offenes Ohr für alle Bürger. Bei uns ist niemand an der falschen Stelle", sagt Thomas Thiel. Seit August vergangenen Jahres betreut der 28-Jährige die im selben Monat neu eingerichtete "Stabsstelle Bürgerlandkreis" im Ottweiler Landratsamt.Landrätin Cornelia Hoffmann-Bethscheider hat die Stabsstelle vier Monate nach ihrer Amtseinführung installiert. Ziel soll es sein, aus dem Landkreis einen "Mitmach-Kreis" zu machen, ganz nach dem Motto: "Gemeinsam können wir etwas erreichen". So ist es zumindest auf der Internetseite der Stabsstelle Bürgerlandkreis zu lesen, und laut Thiel wird dieses Motto von den Bürgern nur allzu gerne aufgegriffen.

"Die Leute treten mit unterschiedlichsten Belangen und Anfragen an uns heran. Ob per Brief, Mail oder am Telefon. Manche kommen auch persönlich vorbei. Sei es nun, weil sie sich über etwas ärgern und sich Luft machen wollen oder weil ihnen etwas besonders positiv aufgefallen ist. Viele haben auch Anregungen, für die wir natürlich immer offen sind", sagt Thiel, der seit 2004 beim Landkreis arbeitet und dort den praktischen Teil seines dualen Studiums für Verwaltung absolviert hat. Es sei ihm wichtig, niemanden mit den Worten "Dafür sind wir nicht zuständig" abzuweisen. Im Gegenteil: "In vielen Fällen kann ich sofort weiterhelfen, oder ich weiß zumindest, an wen ich mich wenden muss. Manchen ist schon geholfen, wenn ich ihnen das oft unverständliche Amtsdeutsch quasi übersetze. Am positiven Feedback merkt man, dass die Leute es zu schätzen wissen, wenn sie nicht von A nach B verwiesen werden, sondern einen persönlichen Ansprechpartner haben."

Dass er seit mehr als sieben Jahren beim Landkreis arbeitet, sei ihm bei seiner Tätigkeit als Stabsstellenleiter sehr hilfreich. Schließlich kenne er die Strukturen der Verwaltung, und so ließe sich einiges auf dem "kurzen Dienstweg" klären.

Auch um die Organisation der Bürgersprechstunde, die alle acht Wochen stattfindet, kümmert sich Thiel. Vollkommen überrascht sei er von der großen Resonanz der ersten Sprechstunde gewesen. Etwas naiv habe man diese offen, also ohne vorherige Terminvergabe gestaltet, was längere Wartezeiten zur Folge hatte. "Wir lernen ja auch ständig dazu, deshalb sprechen wir seither Termine mit den Teilnehmern ab. Zumal die Leute sich manchmal mit echten Schicksalen an die Landrätin wenden, die sich natürlich für jeden ausreichend Zeit nehmen möchte." Aktuell beschäftigt sich die Stabsstelle mit der Einrichtung eines aktiven Beschwerdemanagements, um Verbesserungspotenzial innerhalb der Verwaltung schneller zu erkennen und umzusetzen. 2012 sollen zudem Bürgerprojekte verbunden und gefördert werden. Sowohl mit Know-how, als auch finanziell. Nach knapp fünf Monaten fällt das Fazit von Thomas Thiel durchweg positiv aus: "Die Stabsstelle Bürgerlandkreis wurde von Beginn an sehr rege genutzt, und es melden sich immer mehr Bürger. Auf uns werden im Laufe der Zeit sicher noch viele interessante Aufgaben zukommen, und natürlich wollen wir uns auch weiterhin verbessern. Damit uns das gelingt, sind wir auf Input von außen angewiesen." Foto: Landkreis

"Bei uns ist niemand an der falschen Stelle."

Thomas Thiel, Stabsstellenleiter

Meinung

Eine lobenswerte Einrichtung

Von Marc PramsIm Wahlkampf von Cornelia Hoffmann-Bethscheider war häufig von "Bürgernähe" die Rede. Eine oft verwendete Floskel, die sich Politiker gerne auf die Fahne schreiben. Gerade im Wahlkampf. Mit der Einrichtung der neuen Stabsstelle Bürgerlandkreis hat die Landrätin Wort gehalten. Ein Ansprechpartner, den die Bürger mit den unterschiedlichsten Anliegen kontaktieren können, ist in die Tat umgesetzte Bürgernähe. Dass es sich Stabsstellenleiter Thomas Thiel zur Maxime gemacht hat, niemanden mit der behördlichen Allzweckformulierung "Dafür sind wir nicht zuständig" abzuweisen, ehrt ihn. Unter dieser Voraussetzung kann sich die Stabsstelle zu einem wichtigen Bindeglied zwischen den Bürgern des Landkreises und der Verwaltung etablieren. Sollten sich aus dieser Kooperation zudem interessante Projekte entwickeln, wäre das ein weiterer Beweis dafür, dass die oft zitierte Bürgernähe nicht nur als Worthülse taugt, sondern auch als nützliches Instrument demokratischer Prozesse. Die Idee der Stabsstelle ist lobenswert, wenngleich es Thomas Thiel zu wünschen ist, dass künftig nicht jeder noch so kleine Aufreger bei ihm auf dem Schreibtisch landet.

Auf einen Blick

Neben der Beantwortung von Anfragen sollen bei der "Stabsstelle Bürgerlandkreis" unter anderem Bürgerinformationen in Zusammenarbeit mit den jeweiligen Fachabteilungen koordiniert werden. Die Stabsstelle ist telefonisch unter (06824) 9 06 11 05 zu erreichen. E-Mails können an buerger@landkreis-neunkirchen.de geschickt werden. Die Adresse lautet: Wilhelm-Heinrich-Straße 36 in 66564 Ottweiler. Ansprechpartner ist Thomas Thiel. pra

landkreis

-neunkirchen.de