Fleißige Hände für den Fitness-Park

Homburg. 24 engagierte Schüler, 48 anpackende Hände, ein großes Projekt und eine Woche Zeit: Seit dem vergangenen Montag tut sich einiges im kleinen Park vor der Pro Seniore Residenz am Homburger Steinhübel, 24 Ergotherapie-Schüler aus Birkenfeld graben, sägen und hämmern im Schweiße ihres Angesichts

Homburg. 24 engagierte Schüler, 48 anpackende Hände, ein großes Projekt und eine Woche Zeit: Seit dem vergangenen Montag tut sich einiges im kleinen Park vor der Pro Seniore Residenz am Homburger Steinhübel, 24 Ergotherapie-Schüler aus Birkenfeld graben, sägen und hämmern im Schweiße ihres Angesichts. "Unser Ziel ist es, im Bereich der Grünflächen einen Senioren-Fitness-Park aufzubauen", erläuterte Esther Steiniger, Dozentin für Ergotherapie an der Sozialfachschule der Elisabethstiftung in Birkenfeld und Projektleiterin kurz nach Beginn der Arbeiten am vergangenen Dienstag. "Wir haben schon lange überlegt, wie wir den Park aufwerten könnten. Und das auch passend zum Wohngebiet hier am Steinhübel." Nach seiner Fertigstellung soll der neue Park nicht nur den Bewohnern der Residenz zur Verfügung stehen, sondern auch Treffpunkt für und mit Menschen aus der Umgebung werden. Für Esther Steiniger, die stundenweise zusätzlich zu ihrer Lehrtätigkeit auch am Steinhübel arbeitet, und die Leiterin der Residenz, Diane Kehl, erfüllt das Projekt gleich mehrere Aufgaben. "Zum einen ist es für meine Schüler eine gute Gelegenheit, ihr Sozialkompetenz innerhalb der Gruppe zu schulen", so Steiniger. Und Diane Kehl ergänzt: "Auch für unsere Senioren ist das Ganze eine spannende Angelegenheit. Unsere Bewohner schauen ganz genau zu bei dem was hier passiert. Und ich merke schon, dass sie Begeisterung sehr groß ist. Und natürlich spekulieren wir auch ein bisschen darauf, dass sich der eine oder andere mit entsprechendem beruflichen Hintergrund einbringt." Die neue Anlage soll Zentrum eines großen Seniorensporttages im September werden. Doch nicht nur als Focuspunkt für einzelne Veranstaltungen sollen die neue Boulebahn, das Hochbeet, die Ruheecke, Klangspiele und vieles mehr dienen. Esther Steiniger: "Natürlich werden wir den Senioren-Fitness-Park auch vollständig in unser therapeutisches Programm einbinden." Die Leistungsbereitschaft der jugendlichen Helfer löst bei den Senioren echte Begeisterung aus. Diane Kehl: "Unsere Bewohner freuen sich richtig darüber, dass junge Menschen etwas für sie tun." Für den Pressesprecher von Pro Seniore in Saarbrücken, Peter Müller, hat das Projekt durchaus weitreichendere Dimensionen. "Wir haben zig öffentliche Spiel- und Aktivplätze für Kinder, aber nichts Vergleichbares für Senioren. Mit unserem Angebot wollen wir Ältere dazu motivieren, sich gesund zu bewegen." Der neue Senioren-Fitness-Park hat dabei Modellcharakter. thw