1. Saarland

Bau des Kulturzentrums in Hoof wird teurer als vorgesehen

Bau des Kulturzentrums in Hoof wird teurer als vorgesehen

Hoof. Über die Pläne für das neue Kulturzentrum in Hoof, durch den Um- und Erweiterungsbau des Hauses Gerhart, informierte in der jüngsten Sitzung des Hoofer Ortsrates Bürgermeister Klaus Bouillon

Hoof. Über die Pläne für das neue Kulturzentrum in Hoof, durch den Um- und Erweiterungsbau des Hauses Gerhart, informierte in der jüngsten Sitzung des Hoofer Ortsrates Bürgermeister Klaus Bouillon. Obwohl der Bau nach den neuesten Berechnungen 400 000 Euro teurer wird als vorgesehen und trotz der zunehmend angespannten Finanzlage der Stadt, können die Zusage eingehalten und das Kulturzentrum gebaut werden. Nur Dank der Unterstützung der Landesregierung, könne die Stadt die Kosten von jetzt 1,9 Millionen Euro aufbringen, erklärte der Verwaltungschef. Wirtschafts- und Innenminister gewährten einen Zuschuss von insgesamt einer Million Euro.Dafür entstehe in Hoof ein Kulturzentrum für das gesamte Ostertal. Es sei das 23. Kulturzentrum, das im Gebiet der Stadt St. Wendel durch Neu-, Um- und Erweiterungsbau entstanden ist. Angesichts schmerzhafter Gewerbesteuerrückzahlungen, die den Stadthaushalt in zweistelliger Millionenhöhe belasteten, ließ Bouillon keinen Zweifel daran, dass in diesem gut abgedeckten Bereich künftig weitere Investitionen unmöglich seien. Für die Zukunft geht es darum, bestehende Einrichtungen zu unterhalten.

Aus Mitteln des Landes

Den entsprechenden Zuwendungsbescheid des Finanzministeriums übergab Minister Peter Jacoby (CDU) auf der Baustelle in Hoof. Die Zuwendung seines Ministeriums in Höhe von 500 000 Euro stammt aus Mitteln des Landes und der Europäischen Union (Plan zur Entwicklung des ländlichen Raums im Saarland 2007 bis 2013). Jacoby: "Nach dem Schließen der letzten großen Gastwirtschaft 2006 haben die Bürger in diesem Stadtteil keine Räumlichkeiten mehr für größere Zusammenkünfte und Veranstaltungen. Solche Orte sind im ländlichen Raum aber besonders wichtig, um den Zusammenhalt und das Vereinsleben zu stärken. Mit der Förderung des Dorfgemeinschaftshauses fördern wir auch das soziale Leben in St. Wendel-Hoof und verhindern, dass das bisher rege Gemeinschafts- und Vereinsleben auseinanderfällt." Auch Bouillon betonte die Bedeutung eines funktionstüchtigen Kulturzentrums für das dörfliche Gemeinschaftsleben und begrüßt daher umso mehr die Unterstützung der Landesregierung, die der Stadt St. Wendel auch bei vielen anderen Projekten zur Seite stand und stehe. ddt/red

sankt-wendel.de

Stichwort

Kulturzentrum Hoof: Gemeindesaal in seiner historischen Gestalt (490 Quadratmeter, Platz für bis zu 200 Personen) mit Bühne, Stuhl-, Tischlager und Umkleide; Kellergeschoss: zwei Vereins-, sieben Lager- und Abstellräume. Vorgelagerter Funktionsbau (220 Quadratmeter) im Erdgeschoss mit Eingangs- und Foyerbereich, Küche, Getränke- und Vorratslager und Behinderten-WC im Erdgeschoss, Toilettenanlage, Technik- und Funktionsräume im Kellergeschoss. red