1. Saarland

2. Lebacher Lions-Lauf: Zwölf Stunden schwitzen für den guten Zweck

2. Lebacher Lions-Lauf: Zwölf Stunden schwitzen für den guten Zweck

Lebach. Laufen, solange es Spaß macht - kurz und schmerzlos - oder zwölf Stunden am Stück bis die Socken qualmen: Beim 2. Lebacher Lions-Lauf ist alles möglich. Jung und Alt, Profis oder Hobby-Läufer können am Samstag zwischen 8 und 20 Uhr im Stadion Dillinger Straße ihre Runden ziehen und gleichzeitig Gutes tun

Lebach. Laufen, solange es Spaß macht - kurz und schmerzlos - oder zwölf Stunden am Stück bis die Socken qualmen: Beim 2. Lebacher Lions-Lauf ist alles möglich. Jung und Alt, Profis oder Hobby-Läufer können am Samstag zwischen 8 und 20 Uhr im Stadion Dillinger Straße ihre Runden ziehen und gleichzeitig Gutes tun. Die Startgebühr für Erwachsene bei dem vom Lions-Club Lebach veranstalteten Benefiz-Lauf beträgt zehn Euro. Schüler und Jugendliche zahlen drei Euro. Jeder Teilnehmer kann den Umfang und die Dauer seines Laufs frei wählen. 2009 schwankten die zurückgelegten Distanzen auf der amtlich vermessenen Tartanbahn zwischen 400 Metern und sage und schreibe 136 Kilometern. Seinen unglaublichen Stadion-Rekord möchte der Esslinger Ultra-Läufer Marian-Jan Olejnik diesmal sogar verbessern. Mit am Start ist auch Vorjahres-Siegerin Melanie Straß. Die Läuferin von den Fri-Bi-Funrunners Bildstock stoppte bei der Erstauflage erst nach 117 Kilometern. Zusammen liefen die 380 Premieren-Teilnehmer damals 6109,2 Kilometer für den guten Zweck. redAnmeldungen sind noch möglich unter www.meisterchip.de oder am Tag des 2. Lions-Laufs im Stadion ab 7 Uhr. Der Erlös der Veranstaltung fließt bedürftigen Kindern im Raum Lebach zu.