1. Saarland
  2. St. Wendel

Sprünge, Saltos, Sport und Spaß

Sprünge, Saltos, Sport und Spaß

Niederlinxweiler. Es ertönte fröhliches Kinderlachen in der Breitwieshalle. Sina Schneider (11), Franziska Bill (11), Michaela Zeyer (11), Katharina Feickert (11) und Julia L'hoste (15) turnten auf einer zwölf Meter langen, aufblasbaren Sprungbahn, einer so genannten Air-Track

Niederlinxweiler. Es ertönte fröhlichesKinderlachen in der Breitwieshalle. Sina Schneider (11), Franziska Bill (11), Michaela Zeyer (11), Katharina Feickert (11) und Julia L'hoste (15) turnten auf einer zwölf Meter langen, aufblasbaren Sprungbahn, einer so genannten Air-Track. "Die Air-Track ist viel weicher als übliche Turnmatten", erläuterte Rebecca L'hoste (18) von der Turnerjugend Blies. "Da kann man Sachen machen, die man sich normalerweise nicht traut." Das bewiesen die Mädchen dann mit gewagten Sprüngen, Saltos und Flickflacks. "Eigentlich wollten wir heut` Mittag Fußball spielen, aber das hier macht viel mehr Spaß", erzählte Michaela. "Das ist klar",meinte Rebecca L'hoste. "Wann hat man schon mal die Gelegenheit, auf einer solchen Bahn zu springen." Auch deshalb sei es bedauerlich, dass so wenige Kinder in die Mehrzweckhalle gekommen waren. Dafür gebe es verschiedene Ursachen, sagte der Vorsitzende des Niederlinxweiler Turnvereins, Werner Sicks. Unter anderem sei das Freizeitangebot inzwischen so vielfältig, dass kaum noch Platz für etwas Neues sei. "Allein hier im Ort gibt so viele Vereine, da hat eigentlich jeder schon etwas gefunden, was er gerne macht." Trotzdem sei es wichtig, für Kinder, die zum Beispiel nicht in Urlaub fahren könnten, solche Aktionen anzubieten.Neben Turnen stand unter anderem Boule auf dem Programm. Gernot Reppmann, Vorsitzender des Niederlinxweiler Boulevereins: "Boule kann man in jedem Alter spielen, zur Not auch vom Stuhl aus. Es ist eine sehr kommunikative Sportart und dadurch, dass auch noch Taktik ins Spiel kommt, ist es für mich wie Gehirnjogging an der frischen Luft." Reppmann freute sich darüber, durch den Mitmachtag die Gelegenheit zu haben, Leute für seinen Lieblingssport zu begeistern. "Wir haben bereits mit den Frauen der Gymnastikgruppe trainiert, und die waren richtig motiviert und haben sehr viel Geschick bewiesen", berichtete er. Am Ende des Tages zog der Vorsitzende des TuS ein positives Fazit. Sicks: "Insgesamt waren heute 27 Personen hier, damit sind wir eigentlich ganz zufrieden." Ob das genüge, um zu den Vereinen zu gehören, die die meisten Leute aktivieren und somit einen Preis zu gewinnen, sei fraglich. Aber das habe für die Verantwortlichen in Niederlinxweiler auch nie im Vordergrund gestanden. Sicks: "Für uns ging es einfach darum, hier im Dorf etwas anzubieten." vsc