1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Zweibrücken: UBZ bringt Pfandringe an mehreren Mülleimern an

Für Flaschensammler : UBZ bringt Pfandringe an mehreren Mülleimern an

An verschiedenen Mülleimern in der Fußgängerzone hängen seit wenigen Tagen sogenannte Pfandringe. Die Idee dazu stammt von der JU (Junge Union).

Diese teilte am Donnerstag mit, sie habe sich bereits im vergangenen September an den UBZ (Umwelt- und Servicebetrieb) gewandt und ihn darum gebeten, solche Pfandringe anzubringen, was der UBZ denn auch tat.

In der Stadtratssitzung am Mittwochabend wurde die FWG davon überrascht. Patrick Lang, Mitglieder der Fraktion, stellte selbst den Antrag – und vernahm dann verblüfft, dass der Umweltbetrieb dies auf Bitten der JU bereits umgesetzt hat. Daraufhin zog Lang zurück.

Doch beide Parteien, CDU und FWG, wollen sich in dieser Angelegenheit nicht beharken, stattdessen gibt es gegenseitiges Lob.

Verena Wilhelm (CDU), Mitglieder Stadtratsfraktion, erklärte: „Wir begrüßen, dass sich auch weitere Fraktionen im Stadtrat mit diesem Thema beschäftigt haben und freuen uns, dass der Umwelt- und Servicebetrieb Zweibrücken unsere Anfrage ernst genommen hat und Pfandringe angeschafft hat.“

Und Patrick Lang (FWG) lobte gestern im Gespräch mit unserer Zeitung das Tätigwerden der Jungen Union. Es gehe um die Sache, nicht darum, wer erster gewesen sei.

Lang weiter: „Jedes Jahr wird in Deutschland befandetes Leergut in Höhe von rund 170 Millionen Euro weggeworfen.“ Ein kleiner Teil dieses Kuchens entfalle auf Zweibrücken. Um es dortigen Menschen, die auf der Suche nach Pfandflaschen sind, leichter zu machen, können nun Bürger ihre leere Flasche in den Ring stellen, statt sie in die Tonne zu werfen. „Es ist menschenunwürdig, wenn Sammler in der Tonne herumwühlen müssen“, so Lang. Deswegen seien auch andere Städte auf diese Idee gekommen.

Lang sagte, er sei am Donnerstag durch die Fußgängezone gelaufen, vom Herzogplatz über den Hallplatz hin zum Alexanderplatz. „Ich bin an 24 Mülleimern vorbeigelaufen. An vier Laternen, die bei Mülleimern stehen, hat der UBZ Pfandringe angebracht: Dreimal Zweierringe und einmal einen Viererring. Insgesamt können so also gleichzeitig von Passanten zehn Flaschen abgestellt werden.“

Ob das ausreichend sei, müsse man sehe, auch, ob die Pfandringe missbräuchlich verwendet werden. Teilweise würden Passanten ihren Müll in den Ring quetschen, das sei nicht Sinn der Sache, manche Städte hätten deshalb die Ringe wieder abmontiert. Man müsse nun abwarten und erste Erfahrungen in Zweibrücken sammeln.