1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Pampers-Gottesdienst zum Weihnachtsfest online mit Elisabeth Beck

Pampers-Gottesdienst zum Weihnachtsfest online mit Elisabeth Beck : Diesmal heißt es Küche statt Kirche

Familienpfarrerin Elisabeth Beck und ihr Kirchenkater Carlos laden die Klein- und Kindergartenkinder sowie ihre Eltern zu einem „Pampers-Weihnachtsgottesdienst“ in die heimische Küche ein – online per Zoom.

„Nein, immer noch?“ – „Ja, immer noch.“ Carlos ist tief enttäuscht: „Ich wollte so gerne wieder die Kinder sehen. Wenn Pamperskirche ist. Vor Weihnachten.“ So, wie dem beliebten Kirchenkater, geht es auch Elisabeth Beck. Doch nicht nur der Pampers-Gottesdienst zum Weihnachtsfest, an dem bei der Premiere in der Alexanderskirche im vergangenen Jahr über 40 Kinder mit ihren Eltern und Großeltern teilgenommen haben, muss in diesem Jahr ausfallen.

Bereits im Sommer hatte die Zweibrücker Familienpfarrerin eine Frischluft-Alternative gesucht und war auf die Idee einer Alpaka-Weihnachts-Wanderung gekommen. Sie weiß: „Die Tiere halten von selbst großen Abstand, so dass sich niemand zu nahe kommt.“ Doch auch hier machten Corona und die Vorgaben einen Strich durch den gemeinsamen Weihnachtsspaß für die Kleinen.

Ihre Schwester Heike Gerber gab dann den entscheidenden Impuls. „Sie bietet musikalische Früherziehung über das Onlineportal Zoom an und hat damit tolle Erfahrungen gesammelt, weil es interaktiv funktioniert“, erfuhr Elisabeth Beck.

Schnell machte sie sich mit den Möglichkeiten vertraut und brachte ihren Kirchenkater Carlos erst zum Grübeln und dann zum Strahlen. In einem kleinen Werbevideo auf Facebook verkündete sie ihm: „Zum vierten Advent am nächsten Sonntag, 20. Dezember, um 16.50 Uhr, laden wir alle Kinder hier zu uns in die Küche ein. Hier ist es am gemütlichsten.“ Carlos Erstaunen „Ja, ist das denn erlaubt?“, schlug in lauten Jubel um, als die Familienpfarrerin ihm erklärte: „Wir veranstalten einen Zoom-Pampers-Gottesdienst und dazu laden wir alle Kinder ein. Dann können wir die Kinder sehen und wir können ihnen winken!“

Da der Nachwuchs ja „ein bisschen Hilfe bei der Technik benötigt“, gibt es also einen Pampers-Gottesdienst für die ganze Familie mit gemeinsamen Fingerspielen und lustigen Bewegungsliedern. Und natürlich mit der Weihnachtsgeschichte, denn sonst wäre es ja kein Weihnachtsgottesdienst. „Das wird ganz lustig“, verspricht Elisabeth Beck.

Die Weihnachtsgeschichte in unter zwei Minuten, mit Stabfiguren – darauf ist jetzt nicht nur Carlos gespannt. Neben der elterlichen Unterstützung brauchen die Kinder nur noch eins: einen Stern. Dabei ist es völlig egal, ob einen leuchtenden, einen Strohstern, einen selbst gebastelten oder einen zum Essen – nur ein Stern muss es sein. Und, natürlich, bekommt auch der Kirchenkater seinen Solo-Auftritt.

Über das Video oder eine persönliche Nachricht an „KirchenkaterCarlos“ auf Facebook oder per E-Mail an elisabeth.beck@evkirchepfalz.de erhalten die Familien den kostenfreien Zoom-Zugangslink. Eingeladen sind neben den Teilnehmern an der Pamperskirche 2019 und an den Wasserfall-Taufen alle Kleinen mit ihren Familien, die Lust dazu haben.

Allein aus Datenschutzgründen kann der etwa dreißigminütige Gottesdienst nur live stattfinden und wird nicht aufgezeichnet. Elisabeth Beck und Kirchenkater Carlos hatten jedenfalls schon viel Spaß beim Aufnehmen des kurzen Werbevideos. Die Pfarrerin lacht: „Ich bin wirklich gespannt, wer bei uns jetzt am vierten Advent in der Küche erscheint.“

www.facebook.com/
KirchenkaterCarlos