Serie Zweibrücker Krippenweg : Klein, kleiner, winzig

In einer kleinen Serie stellt der Pfälzische Merkur einige der Krippen vor, die in der Adventszeit in Zweibrücker Schaufenstern zu sehen sind. Heute: Ilse Zapf

Platz ist in der kleinsten Hütte. Das gilt auch für die Weihnachtskrippen von Ilse Zapf. Mit enormer Fingerfertigkeit und liebevollem Geschick gestaltet die Mittachzigerin noch heute Weihnachtskrippen aus Naturmaterialien im Miniaturformat. So konnten auch zwei Modegeschäfte in der Hauptstraße Ausstellungs-Krippen aufnehmen.

In Augenhöhe entfalten die filigranen Naturschönheiten auf dem Glasregal ihre Wirkung. Die größte ist aus einem Stückchen Borke oder Ast gefertigt, den Ehemann Kurt Zapf nach den Wünschen seiner Frau zurecht geschnitten hat. Vor der kleinen Öffnung sitzen Maria und Josef mit dem Kind in der Krippe. Gefertigt sind die winzigen Figuren aus Ähren und Getreidekörnern: Haferzweiglein und Weizenkeimen. Daneben ruht das Christuskind mit seinen Eltern in einer Streichholzschachtel. Aus kleinsten Zweiglein oder Ästchen ist das Krippengehäuse geklebt und mit getrockneten Blütchen und anderen Schätzen aus dem Garten verziert.

Vor vielen Jahren hat Ilse Zapf solche Miniatur-Kunstwerke bei jemandem gesehen. Sie erinnert sich: „Eine Idee, die sofort bei mir gefunkt hat.“ Als Wichtigstes lernte die mehrfache Großmutter, wie die Figuren zu gestalten sind. Die Heißklebepistole leistet ihr wertvolle Hilfe. Die Ideen kamen dann von selbst, und so entstehen im Laufe des Jahres immer wieder neue Weihnachtskrippen für den Schreibtisch, die Fensterbank, den Nachttisch. „Das ist wie Hefeteig: Man kann daraus Dampfnudeln, Schnecken oder Kuchenteig machen“, erklärt die kreative Seniorin die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten.

Doch es geht noch kleiner. Nur 8x8 Zentimeter misst die Schieferplatte, auf der ihre Krippe aus einer Mohnkapsel Platz findet. Hier deuten die Körner die Figuren an, die vor der Öffnung und dem im Innenraum geschützten Christkind stehen. Als Hintergrund kommt die ebenfalls aus Naturmaterialien selbst gestaltete Weihnachtskarte gut zur Geltung: Über einer Kerze aus einem entfalteten, aufgeklebten Wespennest lodert eine feuerrote Flamme aus Berberitze.

Miniatur-Krippen von Ilse Zapf, ausgestellt bei Fenja-Mode und bei Street One in der Hauptstraße