MERKUR KOMPAKT

LokalesSittenstrolch nach Fahndung festgenommenZweibrücken. Die Zweibrücker Polizei hat einen 42-jährigen Mann festgenommen, der bereits wegen mehrerer Fälle sexueller Belästigung aufgefallen war. Zuletzt meldete eine Joggerin am Sonntagmittag gegen zwölf Uhr, von einem Fahrradfahrer auf dem Rosenweg unsittlich berührt worden zu sein

Lokales

Sittenstrolch nach Fahndung festgenommen

Zweibrücken. Die Zweibrücker Polizei hat einen 42-jährigen Mann festgenommen, der bereits wegen mehrerer Fälle sexueller Belästigung aufgefallen war. Zuletzt meldete eine Joggerin am Sonntagmittag gegen zwölf Uhr, von einem Fahrradfahrer auf dem Rosenweg unsittlich berührt worden zu sein. Zwei Stunden später nahm die Polizei den Mann nach eigenen Angaben nach einer Fahndung fest. Bereits Anfang März war es zu zwei gleich gelagerten Taten gekommen. Aufgrund der Personenbeschreibung der beiden hier Geschädigten handelte es sich dabei auch um den festgenommenen Mann. red

Weitere geschädigte Frauen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, Tel. (0 63 32) 97 60.

Versicherungsamt krankheitsbedingt zu

Zweibrücken. Das Versicherungsamt bei der Stadtverwaltung Zweibrücken ist voraussichtlich bis Montag, 16. April geschlossen. Der zuständige Sachbearbeiter ist erkrankt, teilt die Verwaltung mit. red

Jobcenter Zweibrücken am 5. April geschlossen

Zweibrücken. Wegen des Umzuges einiger Mitarbeiter innerhalb des Gebäudes des Kommunalen Jobcenters des Landkreises in der Außenstelle Zweibrücken, Maxstraße 1, bleibt die Zweigstelle in der Rosenstadt am Donnerstag, 5. April, geschlossen. Darauf weist die Kreisverwaltung hin. Die Mitarbeiter verbessern ihre Raumsituation und dehnen sich auf der bisherigen Etage auf weitere Zimmer aus. Die telefonische Erreichbarkeit ist jedoch auch während des Umzugs unter den bekannten Nummern gewährleistet. Der nächste reguläre Öffnungstag wird wegen Ostern erst am 12. April sein. Darüber hinaus gehende Termine sind nach telefonischer Vereinbarung möglich. red

Polizei warnt vor betrügerischen Bettlern

Zweibrücken. In den vergangenen Tagen wurden im Stadtgebiet Zweibrücken, insbesondere in der Fußgängerzone und auf dem Baumarkt-Parkplatz in der Wilkstraße, mehrere Bettler beobachtet, die mit Spendenlisten, auf denen sie Katastrophenunfälle in Osteuropa vortäuschten, von Passanten Geld sammelten und auch als Notleidende bettelten. Die Personen wurden von der Polizei überprüft und als Betrüger entlarvt. red

Hinweise an die Polizei, Telefonnummer (0 63 32) 97 60.

Bereitschaftsdienst in St. Elisabeth Klinik

Zweibrücken. Die Zweibrücker Bereitschaftsdienstzentrale kommt ins Nardini-Klinikum. Die Kassenärztliche Vereinigung hat sich für das St. Elisabeth Krankenhaus als Anlaufstelle für Personen entschieden, die außerhalb der Öffnungszeit einen Arzt brauchen. > Seite 17