1. Pfälzischer Merkur
  2. Zweibrücken

Fakten, Gerüchte – nur kein Sommerloch

Fakten, Gerüchte – nur kein Sommerloch

In meiner Ausbildung hatte ich ein Schreckgespenst aller Lokaljournalisten kennengelernt: das Sommerloch. In den Ferien müssten mangels spannender Ereignisse Zeitungen die Seiten mit zeitlosen "bunten Geschichten" füllen, hieß es.

Doch in meinen 17 Jahren in Zweibrücken habe ich das Sommerloch nicht ein einziges Mal erlebt. In den jetzt endenden Sommerferien waren es vor allem die Turbulenzen um den Flughafen, die viele Recherchen vieler Kollegen erforderten und viele Seiten mit - diesmal leider im doppelten Sinne harten - Fakten füllten.

Noch viel mehr Seiten hätten wir damit füllen können, wenn wir auch Gerüchten und Verschwörungstheorien so breiten Raum gäben, wie dies etwa mancher Facebook-Nutzer tut.

Zwar bieten auch solche Theorien manchmal Anlass zur Recherche - doch oft sind diese Theorien so dünn, dass sie wie ein Luftballon zerplatzen, wenn man sich ihnen mit spitzer Feder nähert (und finden deshalb nicht oder nur auf den kleinen Faktenkern reduziert den Weg in die Zeitung).

Zudem ist nicht alles, was gut gemeint ist für unseren Flughafen, auch wirklich gut für unseren Flughafen. Sich an den Strohhalm zu klammern, die EU vielleicht doch noch zugunsten Zweibrückens umzustimmen, weil Ensheim wegen ab 2018 verschärfter Vorschriften für Sicherheitszonen an den Pisten-Enden in Gefahr sei, bringt wenig, wenn Recherchen zu dem Fakt führen, dass diese Vorschriften gar nicht verschärft werden. Und über die Frage, ob die Hintermänner des Todesstoßes gegen unseren Flughafen in Saarbrücken, Mainz, Berlin oder Luxemburg sitzen, kann man unterhaltsam und teils auch mit nachvollziehbaren Argumenten spekulieren - sollte dabei aber den Fakt nicht vergessen, dass die Entscheidung in Brüssel getroffen wurde, und der selbstbewusste Kommissar sich diese gewiss nicht diktieren ließ.

Da lohnt sich eher der Blick, was sich sonst noch so tut in Zweibrücken. Das neueste Gerücht führt allerdings auch zum Flugplatzgelände: Dort seien Lebensmittel-Outlets geplant. Die Style Outlets antworteten am Freitag auf unsere Frage, ob sie dies bestätigen oder dementieren können, der Center-Chef "möchte hierzu keine Stellungnahme abgeben". Eine Antwort, die die Spekulationen nicht beenden dürfte. Ob Sie hierzu etwas in unseren Nachrichtenspalten lesen? Das werden unsere Recherchen zeigen …