Ausrichter ist auch Kreismeister

Mit stolzen 1927 Punkten wurde der Kaninchenzuchtverein Blieskastel Kreismeister. Insgesamt wurden in der Blickweiler Kulturhalle von den 21 Züchtern der vier Kreisvereine 184 Tiere gezeigt.

Einen tiefen Einblick in die Zuchtergebnisse gewährte die 57. Kreis-Kaninchenschau, die unter der Schirmherrschaft von Landrat Theophil Gallo stattfand. Der Kaninchenzuchtverein Blieskastel hatte die zweitägige Schau des Bezirkes St. Ingbert zum fünften Mal innerhalb der vergangenen zehn Jahre in der Kulturhalle in Blickweiler veranstaltet. Er hatte darin auch seine eigene Alttierschau integriert. 184 Tiere aus 26 Rassen und Farbenschläge waren zu sehen, welche die 21 Züchter der vier Kreisvereine in die Buchten gesetzt hatten.

Die Qualität steigt

"Die Quantität ging in den letzten Jahren zurück, doch die Qualität steigt", stellte Kreisvorsitzender Stephan Gros bei der Siegerehrung fest. Derzeit werden kreisweit noch rund 20 Züchter mit etwa 800 Tieren gezählt. Hans Thomé, Obmann für die Herdzucht und langjähriger Schriftführer des Landesverbandes aus Quierschied, lobte das Engagement und den Fachverstand der Züchter des Bezirkes St. Ingbert. Bei den gleichzeitig stattfindenden Kreisschauen in Neunkirchen und Saarbrücken, die größer seien als diese, seien im Verhältnis weniger Tiere ausgestellt. Er stellte fest, dass es immer schwieriger werde, Menschen für die Kleintierzucht zu begeistern. Damit müsse man sich abfinden, die Zeiten hätten sich geändert.

Nachdem die Preisrichter Obmann Patrik Kelter (Völklingen), Helwin Hoffmann (Calmesweiler), Andreas Sonntag (Zweibrücken) und Tobias Tabellion (Völklingen), alle Tiere unter die Lupe genommen hatten, stand fest, dass der Ausrichter auch gleichzeitig Kreismeister mit 1927 Punkten wurde. Auch bei der Jugend siegte Blieskastel mit 961,5 Punkten vor Niederwürzbach mit 959,5 Punkten. Ausstellungsleiter Stephan Gros teilte mit, dass die Sammlung Graue Wiener, wildfarben, von Udo Luckas (KZV Rohrbach) mit 386 Punkten die beste Bewertung erhalten habe. Er wurde mit dem Sonderpreis der saarländischen Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer ausgezeichnet. Verteilt auf die Vereine kamen Blieskastel auf sieben Kreismeister, Rohrbach und Walsheim auf je vier und Niederwürzbach auf zwei Titelträger. Bei den Jugendlichen sicherten sich Niederwürzbach und Blieskastel jeweils zwei Siegerzüchter. In der Vereinswertung, so der Ausstellungsleiter Dirk Alff, habe Michael Alff mit Kleinsilber blau und 482 Punkten gewonnen. Es folgten Heiko Collmann, Kleinsilber gelb und 481,5 Punkten vor Dirk Alff (Kleinchinchilla, 481,5 Punkte). In der Jugendwertung hatte Marvin Collmann mit Lohkaninchen Schwarz (385) die Nase vorn vor der Züchtergemeinschaft Niklas und Julian Alff, die mit ihren Zwergwidder blau auch auf 385 Punkten kam.

Die nächsten Ausstellungen sind die Landesclubschau in Uchtelfangen am 17./18. Dezember, die Landesschau in Bliesen 7./8. Januar und die Bundesrammlerschau in Erfurt am 11./12. Februar.