Heimatverein Rieschweiler-Mühlbach : Adventsfenster sollen wieder leuchten

Der Heimatverein Rieschweiler-Mühlbach sucht noch Mitstreiter für seine Aktion. Das Fest wird zwar stiller als gewohnt werden – aber es soll trotzdem stattfinden.

Das aktuelle Jahr sei trotz aller Ereignisse, Ängste und Zweifel, aber auch wieder das Jahr der „Adventsfenster“, unterstreicht Organisatorin Denise Florl, Vorsitzende des Heimatvereins Rieschweiler-Mühlbach, die vorweihnachtliche Aktion. Noch werden hierfür Paten gesucht. Vom 1. Dezember bis zum 2. Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember, sollen von 17 bis 21 Uhr alle 24 geschmückten Adventsfenster besonders dieses Jahr im Dorf leuchten, wenn auch etwas leiser, aber mindestens genauso schön. Denn in der Vergangenheit hatte jedes Fenster einen festen Termin zugeteilt bekommen, die Menschen waren dann immer zum jeweiligen Termin zu den Fenstern gekommen, hatten gesungen, Glühwein getrunken oder einfach nur erzählt. Das sei dieses Jahr aber nicht möglich. Die Organisatorinnen, Denise Florl und Anne Poller, würden sich natürlich trotzdem freuen, wenn 24 Adventsfenster besetzt werden könnten. „Wenn diese schöne Aktion verloren gehen sollte, dann wäre das sehr schade“, sagt Florl.

Geplant sind zwei Weihnachtsdorf-Wanderungen mit einem gemeinsamen Abschluss. Wie in den letzten Jahren werden wieder Spenden gesammelt, die dieses Jahr der Ganztagsgrundschule und der Kindertagesstätte „Kuckucksnest“ zugute kommen sollen.

Florl klärte ergänzend auf, dass es sich bei der Aktion um Fenster, Gärten, Balkone oder Hauseingänge handle, die weihnachtlich mit der jeweiligen Datumszahl dekoriert und beleuchtet werden. An der Adventsfenster-Aktion könnten aus Rieschweiler und Höhmühlbach Familien, Firmen und Gaststätten, andere Institutionen wie auch die Grundschule und Kindertagesstätte teilnehmen. Es gehe nicht um aufwendiger oder größer, sondern um die Freude an weihnachtlicher Dekoration und darum, dem hektischen Vorweihnachtstrubel zumindest für kurze Zeit entfliehen zu können. Jeder sei eingeladen mitzumachen, so Florl. Überzeugt zeigt sie sich, dass es in der Dorfgemeinschaft gelingen werde, auch dieses Jahr wieder schöne Adventsfenster erstrahlen zu lassen.

Die erste Adventsfenster-Aktion wurde 2015 mit Erfolg aus der Taufe gehoben und 2016 wiederholt. Danach folgte die Aktion in zweijährigem Rhythmus. Pausiert wurde aber nicht. 2017 gab es eine Winterwanderung und 2019 mit dem Heimatverein ein weihnachtliches Dorfleben. Mit den gesammelten Spenden konnten bislang die Heinrich-Kimmle-Stiftung Pirmasens, der ambulante Hospiz- und Palliativberatungsdienst Zweibrücken, das Tierheim Zweibrücken und die Sellemols-Aktion des Heimatvereins Rieschweiler-Mühlbach unterstützt werden. Die Organisatorinnen, Anne Poller und Denise Florl, hoffen nun, dass auch die Adventsfenster-Aktion 2020 zu einem Erfolg führt und Rieschweiler-Mühlbach über die Adventszeit leuchtet.

Wer noch mitmachen will, kann sich bei Denise Florl unter Tel. (01 76) 32 82 77 46 oder per E-Mail an d.florl@web.de melden.