1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Deutschlandpokal: Pfälzer Prellballer Siebter beim Deutschlandpokal

Deutschlandpokal : Pfälzer Prellballer Siebter beim Deutschlandpokal

() Im badischen Freiburg-Herdern haben die Prellballer des Pfälzer Turnerbundes den siebten Platz unter neun Landesverbänden belegt. Die Mannschaften ihrer jeweiligen Altersklasse bestanden dieses Jahr ausschließlich aus 14 Spielern des TV Rieschweiler.

Die männliche Jugend der Altersklasse 15 bis 18 belegte den erwarteten fünften Platz. Am ersten Tag konnte das Team, das mit Leo Hettrich, Danilo Utess, Niklas Resch, Kilian Dausmann und Jonas Burkhardt spielte, zwei Partien gegen Bremen und Baden gewinnen, bei zwei Niederlagen gegen Niedersachsen und Hessen. Im Vorkreuzspiel gegen das Rheinland hatte die Mannschaft Pech. Zehn Sekunden vor Schluss hatte sie die Chance, bei eigenem Aufschlag mit einem Punkt den Ausgleich und die Verlängerung zu erzwingen. Allerdings ging der Ball in die Leine und das Spiel mit 33:35 verloren. Im Spiel um Platz fünf wurde Berlin mit 35:30 bezwungen.

Die Spielerinnen der Altersklasse weibliche Jugend 15 bis 18 errangen, nachdem sie am ersten Tag keinen Sieg erzielen konnten, mit zwei Siegen am zweiten Tag Platz sieben ihrer Klasse. Die Mannschaft spielte mit Chiara Weidler, Pauline Bößhar, Celine Schuck, Alena Borne und Irmlind Beck

In der Altersklasse elf bis 14 Jahren konnte die Mannschaft nur mit drei Spielern antreten. Umso überraschender gelangen der Mannschaft mit Marvin Burkhardt, Simon Becker und Florian Sties, neben zwei Niederlagen, vier Siege. Im Spiel um das Halbfinale wurde Berlin deutlich mit 39:30 bezwungen. Im Halbfinale gegen den späteren Sieger aus Bade war die Mannschaft chancenlos (21:44). Im Spiel um Platz drei gegen Schwaben wechselte die Führung ständig. Nach regulärer Spielzeit stand es 25:25-Unentschieden. Das Team musste sich am Ende sehr unglücklich mit 36:37 geschlagen geben. Trotzdem war der vierte Platz besser als erwartet.