1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Wochenende ohne Punkt: Mit leeren Händen in die Winterpause

Wochenende ohne Punkt : Mit leeren Händen in die Winterpause

Tischtennismannschaften der BTTF Zweibrücken kassieren zum Abschluss der Vorrunde vier Niederlagen.

Eine Nullrunde haben die Tischtennisteams der BTTF Zweibrücken am vergangenen Wochenende hingelegt. Mit vier Niederlagen verabschiedeten sich die Bickenalbtaler in die Winterpause.

Besonders ärgerlich war das 5:9 der Bezirksliga-Herren beim TTC Bruchweiler. Die Zweibrücker hatten zum wiederholten Male Aufstellungsprobleme und mussten erneut zwei Stammspieler ersetzen. Da aber die beiden anderen BTTF-Herrenteams zur gleichen Zeit im Einsatz waren, konnte man kurzfristig lediglich einen Ersatzmann auftreiben und trat im letzten Hinrundenspiel nur zu fünft an. Das hatte zur Folge, dass ein Doppel und ein Einzel kampflos abgegeben wurden und man direkt einem Rückstand hinterher lief. Alexander Spies und Benjamin Haag verloren gegen Bruchweilers Markus Metzger/Manfred Geschwind mit 0:3-Sätzen, während Peter Morgenthaler und Till Keller am Nebentisch durch einen Viersatzsieg über Christoph Burkhart/Stefan Fröhlich den Anschluss herstellten.

Peter Morgenthaler sah im ersten Einzel gegen Metzger nach einer 2:0-Satzführung schon wie der sichere Sieger aus, gab die Partie aber noch mit 11:5, 11:6, 11:13, 6:11 und 8:11 ab. Das gleiche Schicksal hätte im Anschluss beinahe auch Alexander Spies gegen Geschwind ereilt, der Bickenalbtaler brachte Satz fünf aber souverän mit 11:2 nach Hause. Einen Sieg und eine Niederlage gab es danach im mittleren Paarkreuz. Benjamin Haag musste sich Burkhart in drei engen Sätzen geschlagen geben, Keller setzte sich dagegen mit 3:1 gegen Fröhlich durch und verkürzte aus Zweibrücker Sicht auf 3:4. Drei Niederlagen – eine davon kampflos – in Folge brachten die Gäste dann endgültig auf die Verliererstraße. Zwar brachten Morgenthaler (3:0 gegen Geschwind) und Keller (3:0 gegen Burkhart) ihr Team noch einmal auf 5:7 heran, aber nach zwei weiteren Niederlagen war die Partie entschieden. 11:11-Punkte bedeuten für die Bickenalbtaler, die mit vier Siegen und einem Unentschieden stark in die Runde gestartet waren, zur Saisonhalbzeit Platz fünf.

Die Herren II hatten insgeheim gehofft, bei den Sportfreunden Walshausen einen Zähler mitnehmen zu können. Stattdessen wurde man nach einigen knappen Fünfsatzniederlagen mit einer 1:9-Packung heimgeschickt und überwintert in der Bezirksklasse West als Schlusslicht. Hoffnungslos ist die Lage aber nicht, da der TTC Saalstadt und der TV Rieschweiler auch erst zwei Punkte auf dem Konto haben. Henrik Sostmann sicherte durch ein 11:2, 13:11, 10:12, 11:9 gegen Stefan Sprau den Ehrenzähler.

Nicht viel besser da steht die dritte Bickenalbtaler Herrenmannschaft, die die Vorrunde in der Kreisliga West als Vorletzter abschließt. Durch die 3:9-Heimniederlage gegen die VT Contwig II bleibt es bei vier Punkten zur Mitte der Saison. Erfolge von Werner Brück, Holger Blauth und dem Doppel Brück/Heil waren zu wenig gegen den Tabellensechsten.

Eine ordentliche Hinserie haben die BTTF-Damen II hingelegt, die in der 2. Pfalzliga auf Tabellenplatz neun stehen und bereits ein kleines Polster zwischen sich und die Abstiegsränge gebracht haben. Am Wochenende ging das Team gegen den SV Alsenbrück-Langmeil allerdings leer aus und verlor das letzte Heimspiel des Jahres deutlich mit 3:8. Marianne Seutter und Emma Pirmann sicherten mit einem hart umkämpften 18:16, 11:9, 13:15, 4:11 und 12:10 über Alanna und Tanja Müller einen Doppelpunkt und gewannen dazu auch ihr Einzel gegen Alsenbrücks Tanja Müller jeweils klar in drei Sätzen.