1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Handball-Oberliga: Löwen gewinnen Spitzenspiel in Budenheim

Handball-Oberliga : Löwen gewinnen Spitzenspiel in Budenheim

Angeführt vom starken Christopher Huber nehmen die Zweibrücker Oberliga-Handballer beide Punkte aus Rheinhessen mit.

Die erste Herrenmannschaft des SV 64 Zweibrücken hat sich am Samstagabend in einer umkämpften Partie gegen SF Budenheim mit 24:21 durchgesetzt. Beide Teams mussten auf einige Spieler verzichten. In einer von beiden Abwehrreihen geprägten, aber spannenden Partie, konnten sich die 64er vor etwa 200 Zuschauern in der Waldsporthalle erst in den letzten Minuten spielentscheidend absetzen. Erfolgreichster SV-Werfer war Christopher Huber mit acht Treffern.

Die Zweibrücker kamen gut in die Partie und konnten sich direkt auf vier Tore Differenz absetzen (5:1/7.). Die Angriffskombinationen funktionierten und der an diesem Tag überragende Huber verbuchte bereits zu diesem frühen Zeitpunkt drei Treffer auf seinem Konto. Aber auch in der Defensive legten die Gäste einen resoluten Auftritt aufs Parkett und stellten die Rheinhessen immer wieder vor große Probleme. So lobte Bullacher vor allem seine Abwehrreihe: „Wir waren in der 3:2:1-Formation zu Beginn sehr konzentriert und ließen kaum Chancen zu.“ Budenheims Trainer Volker Schuster reagierte auf diese starke Abwehrleistung der 64er und stellte schon früh auf eine neue taktische Variante um. Fortan agierten die Hausherren mit dem sogenannten „siebten Feldspieler“ und nahmen in Ballbesitz ihren Torwart vom Feld. Diese Maßnahme verunsicherte die 64er und der Tabellenzweite holte den Rückstand binnen fünf Minuten wieder auf (5:5).

Daraufhin reagierte Bullacher mit einer Auszeit, in der er sein Team nochmal neu einstellte (14.). Im Anschluss entstand ein Spiel in dem sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Somit gingen die beiden Teams mit nur einem Tor Abstand in die Pause (9:10).

Zu Beginn der zweiten Hälfte begann aus Zweibrücker Sicht die beste Phase der Partie. Wiederum war es Christopher Huber, der mit weiteren drei Toren großen Anteil daran hatte, dass sich die Löwen bis zur 38. Spielminute auf 15:11 absetzen konnten. Ausgerechnet eine doppelte Überzahl brachte die 64er dann aber völlig aus dem Tritt. Die Sportfreunde aus Budenheim gewannen die doppelte Unterzahl nicht nur mit 2:0, sondern drehten das Spiel und führten 15 Minuten vor dem Ende sogar mit einem Tor (16:15). Zu allem Überfluss fiel in dieser Phase auch noch der Zweibrücker Spielmacher Tim Schaller mit muskulären Problemen für die restliche Spielzeit aus. Es folgte ein Spiel auf Augenhöhe, in der sich keine Mannschaft absetzen konnte. Auf Zweibrücker Seite spielte sich vor allem US-Juniorennationalspieler Giona Dobrani gegen Ende der Begegnung mit drei Treffern aus drei Versuchen in den Vordergrund. In der Schlussphase der Begegnung behielten die Saarpfälzer letztendlich doch die Oberhand und entschieden nach dem 20:20 (54.) durch einen 4:1-Lauf das Spiel zu ihren Gunsten.

In der 59. Minute konnte der überragende Christopher Huber den spielentscheidenden Treffer zum 24:21 erzielen. Dabei verletzte er sich jedoch am Fuß und es bleibt abzuwarten ob er im nächsten Spiel einsetzbar ist. „Das war ein hartes Stück Arbeit, aber ich bin unheimlich stolz auf die Leistung meiner Jungs. Wir haben jetzt in der Rückrunde 14:2-Punkte eingesammelt und haben den Rückstand zum Tabellenzweiten Budenheim auf zwei Pünktchen verkleinert. Das hätte uns nach dem schwierigen Saisonstart sicher keiner zugetraut“, freute sich Bullacher über den Sieg.