1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Der TSC und die VB Zweibrücken/SVI wollen nach Niederlagen in die Erfolgsspur zurück

Fußball: Landesliga West : Zurück in die Erfolgsspur?

Fußball-Landesliga: Der TSC und die VB Zweibrücken/SV Ixheim haben beide ihr letztes Ligaspiel verloren. Am Sonntag sollen wieder Punkte her.

SV Hermersberg - TSC Zweibrücken
Zwei deutliche Niederlagen mit neun Gegentoren binnen vier Tagen hat der Fußball-Landesligist TSC Zweibrücken zuletzt hinnehmen müssen. Im Verbandspokal ging die Mannschaft von Trainer Jan Weinmann mit 1:5 beim klassentieferen Bezirksligisten SG Oberarnbach baden. Davor hatte es in der Liga bereits eine 2:4-Heimpleite gegen Aufsteiger SG Schmittweiler gesetzt. Und jetzt muss der TSC Zweibrücken im Ligaspiel am Sonntag um 15.15 Uhr beim Tabellenzweiten SV Hermersberg ran. „In der schwierigen Phase hätten wir uns eine leichtere Aufgabe gewünscht“, räumt TSC-Sprecher Stephan Heidenreich ein. Landesliga-Aufsteiger Hermersberg ist mit drei Siegen aus drei Spielen fulminant in die Saison gestartet – und hat noch eine Rechnung mit den Zweibrückern offen. In der dritten Pokalrunde hatte der TSC, der in der Liga auf Rang 13. liegt, vor zwei Wochen zu Hause mit 1:0 die Oberhand gegen den SVH behalten.

„Das wird diesmal ein ganz anderes Spiel“, rechnet Heidenreich mit einem engagierten und offensiv agierenden Gegner. Hermersberg ist auf eigenem Platz favorisiert und wird wohl das Spiel machen müssen. „Vielleicht kommt uns das ja entgegen“, hofft Heidenreich, der vor allem die Defensive der Zweibrücker gefordert sieht. Zuletzt leistete sich die sonst so sichere TSC-Abwehr den einen oder anderen Fehler. Neun Gegentore in zwei Spielen sprechen Bände. Probleme hat der TSC aber auch in der Offensive. „Wir treffen derzeit einfach das Tor nicht“, hadert Heidenreich. So oder so: In der zweiten Wochenhälfte standen beim TSC neben dem Training auch viele Einzelgespräche auf dem Programm. Ob sie gefruchtet haben, zeigt sich am Sonntag in Hermersberg.

VfB Reichenbach - SG VBZ/SV Ixheim

„Wir wollen drei Punkte mitbringen“, ist die Vorgabe des Trainers der VB Zweibrücken/SV Ixheim, Jannick Rinner, für das Spiel am Sonntag um 15.15 Uhr, beim VfB Reichenbach. Ein Sieg täte der Mannschaft gut. Zuletzt kassierte die SG VBZ/SVI in der Liga unglückliche Niederlagen durch Gegentreffer in den Schlussminuten in Bundenthal und gegen Hermersberg.

Reichenbach liegt punktgleich mit den Zweibrückern auf dem zehnten Platz. „Das ist eine Mannschaft auf Augenhöhe“, sagt Rinner. Wenn seine Elf die Leistung der letzten Spiele abrufe, sei ein Sieg möglich. Allerdings müssten die Spieler „an die Grenzen gehen“. Im Spiel gegen Hermersberg fehlten drei Stammkräfte. „Aber die, die nachgerückt sind, haben das gut gemacht.“ Deshalb möchte Rinner auch nicht über Ausfälle reden. „Wir haben einen guten Kader“, sagt der Trainer kämpferisch.