1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

SG Rieschweiler empfängt Gau-Odernheim in der Verbandsliga

Fußball: Verbandsliga Südwest : Nach Pokalsieg: SGR hofft auf Rückenwind

Nach drei – zum Teil überdeutlichen – Niederlagen zum Auftakt in der Fußball-Verbandsliga hat die SG Rieschweiler am Mittwoch im Verbandspokal endlich ein Erfolgserlebnis gefeiert.

Beim Bezirksligisten SV Nanz-Dietschweiler konnte sich die SGR knapp mit 3:2 durchsetzen. „Das sollte uns Selbstvertrauen geben“, hofft der Trainer der SGR, Dirk Kapitulski, auf Rückenwind für das Heimspiel in der Liga am Sonntag um 15.30 Uhr gegen den TSV Gau-Odernheim. „Wir werden alles geben, um endlich einen Dreier einzufahren“, verspricht der Trainer. Dabei müsse die Mannschaft die Einstellung des Heimspiels gegen Marienborn an den Tag legen. Auch wenn am Ende eine 2:4-Niederlage stand. „Wir haben einen 0:2-Rückstand aufgeholt und uns Chancen herausgespielt“, sagt Kapitulski.

Mit einer Leistung wie in Meisenheim habe die Mannschaft aber keine Chance, spricht Kapitulski Klartext. Auch wenn das Pokalspiel am Ende eine enge Kiste gewesen sei, habe die Mannschaft nach dem 0:6 in Meisenheim eine Reaktion gezeigt, auf der man aufbauen könne.

Gegen Gau-Odernheim werden Kay Schlayer, der im Urlaub weilt, sowie der verletzte Marc Arzt fehlen. Da die zweite Mannschaft spielfrei ist, wird deren Spielertrainer Daniel Preuß wieder in der Verbandsligamannschaft spielen. Preuß war im Pokal gegen Nanz-Dietschweiler mit zwei Treffern der Garant für den Einzug in die vierte Runde.

Über die finale Aufstellung gegen den TSV Gau-Odernheim, der am letzten Spieltag mit einem 2:1-Sieg gegen Rüssingen seinen ersten Saisonsieg feiern konnte, will der Trainer erst am Spieltag entscheiden.

Doch wer auch immer für die SGR auf dem Rasen stehen wird: um nach den Klatschen gegen Meisenheim und Idar-Oberstein (0:9) den Glauben an die Konkurrenzfähigkeit in der Verbandliga aufrecht zu erhalten, wäre nach dem Sieg im Pokal auch ein Erfolgserlebnis in der Liga extrem wichtig.