1. Sport
  2. Saar-Sport

Tischtennis: Richtung weisendes Spiel für FCS beim Tabellenführer

Tischtennis: Richtung weisendes Spiel für FCS beim Tabellenführer

Saarbrücken. Für Bastian Steger war es eine herbe Enttäuschung, als er vor vier Wochen die Teilnahme an der Tischtennis-Europameisterschaft wegen eines Rippenbruchs absagen musste. Abgeheilt ist die langwierige Verletzung zwar noch nicht ganz, wie Klaus Bastian, der Pressesprecher der Saarbrücker Tischtennis-Profis erklärt, doch zumindest kann Steger wieder trainieren

Saarbrücken. Für Bastian Steger war es eine herbe Enttäuschung, als er vor vier Wochen die Teilnahme an der Tischtennis-Europameisterschaft wegen eines Rippenbruchs absagen musste. Abgeheilt ist die langwierige Verletzung zwar noch nicht ganz, wie Klaus Bastian, der Pressesprecher der Saarbrücker Tischtennis-Profis erklärt, doch zumindest kann Steger wieder trainieren. Wenn der FCS am Sonntag um 15 Uhr bei Liebherr Ochsenhausen antritt, "stellt sich Steger wie immer in den Dienst der Mannschaft", sagt der Sprecher.Für Saarbrückens Trainer Matthias Landfried hat das Spiel beim momentanen Spitzenreiter für sein Team bereits richtungsweisenden Charakter. "Das wird ein echtes Spitzenspiel: Tabellenführer gegen Tabellendritten. Gewinnen wir, sind wir ganz dick in der Spitzengruppe. Verlieren wir, sind wir bis auf weiteres im dichten Mittelfeld." Trotz des Heimvorteils und der starken Form, in der sich Ochsenhausen zuletzt sowohl in der Deutschen Tischtennisliga (DTTL), als auch in der Champions League präsentiert hat, sieht Landfried gute Chancen für die Saarländer: "Ich sehe Ochsenhausen nur leicht favorisiert und unser Team definitiv auf Augenhöhe." rti