Stabhochsprung: Holzdeppe muss passen, Scherbarth gewinnt

Stabhochsprung: Holzdeppe muss passen, Scherbarth gewinnt

Der lange verletzte ehemalige Stabhochsprung-Weltmeister Raphael Holzdeppe (LAZ Zweibrücken ) muss weiter auf seine Rückkehr warten. Der 26-Jährige verzichtete gestern aufgrund muskulärer Probleme beim Einspringen kurzfristig auf den Start beim fünften Himmelsstürmer-Cup in Zweibrücken .

Holzdeppe hatte sich im Februar bei der Hallen-DM einen Anriss des Außen- und Innenbandes im Sprunggelenk sowie der Syndesmose am Absprungbein zugezogen. Der Startverzicht in Zweibrücken war eine Vorsichtsmaßnahme, um seinen Start bei der DM in Kassel am kommenden Wochenende nicht zu gefährden.

Als erster deutscher Stabhochspringer knackte Tobias Scherbarth (Leverkusen) die Olympianorm von 5,70 Metern. Bei den Frauen gewann die Kubanerin Yarisley Silva mit 4,65 Metern. Annika Roloff (Holzminden) und Silke Spiegelburg (Leverkusen) meisterten die Olympia-Norm von 4,50 Metern.