1. Sport
  2. Saar-Sport

Skispringen: Schmitt wird Rücktritt wohl am 1. Februar verkünden

Skispringen: Schmitt wird Rücktritt wohl am 1. Februar verkünden

Martin Schmitt war der erste Popstar des Skispringens: Die Jugendlichen kreischten, in seiner Heimat Furtwangen wurde eine Straße nach ihm benannt. Das ist lange her.

Seit 2002 hat Schmitt kein Springen mehr gewonnen, er flog trotzdem einfach weiter. Nun aber ist Schluss: Nach 17 Jahren im Weltcup hört der Team-Olympiasieger von 2002 endgültig auf.

Offiziell verkünden wird Schmitt seinen Rücktritt nach Medienberichten am 1. Februar in Willingen. Dort also, wo der Hype um ihn und Sven Hannawald einst mit Dauer-Partys an der Schanze seinen Höhepunkt fand. Das macht Sinn, auch wenn weder Schmitt noch der Deutsche Skiverband (DSV) den Rücktritt gestern bestätigen wollten. Überraschend kommt der Schritt nicht. Seine Auftritte bei der Vierschanzentournee in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen waren die einzigen Weltcups in diesem Winter.